Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Neu in VS: Adventskalender einmal umgekehrt

Von
Fotos: © Vitya M/photka – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Wenn das Geld kaum zum Überleben reicht, nach dem Ende des Gehalts noch so viel Monat übrig ist, dann sind Tafelläden Gold wert und kann die Idee eines "umgekehrten Adventskalenders", wie er nun in VS praktiziert werden soll, zum riesigen Weihnachtsgeschenk für Bedürftige werden.

Villingen-Schwenningen. Beatrix Dammert ließ die Idee nicht mehr los, seit sie im Internet darüber gelesen hat. anstatt jeden Tag ein Türchen zu öffnen und ein kleines Geschenk entgegen zu nehmen, könne es doch ebenso bereichernd sein, in der Adventszeit jeden Tag ganz bewusst eine nützliche Gabe in eine Kiste zu packen und zu Weihnachten einer bedürftigen Person eine riesige Freude zu bereiten.

Sozial ohnehin engagiert, knüpfte die 42-Jährige Kontakt zum Tafelverein "Machmit" und trug dort ihren Gedanken vor. Sie rannte offene Türen ein: Die Idee des umgekehrten Adventskalenders gefiel den Ehrenamtlichen auf Anhieb.

"Ich fand die Idee schön"

Für die Initiatorin aber hat der umgekehrte Adventskalender noch einen weiteren Aspekt: Man könne sich auf diese Weise jeden Tag im Advent bewusst machen, "dass wir genug haben und dass es nicht weh tut, etwas abzugeben". "Ich fand die Idee einfach schön", schwärmt die Bad Dürrheimerin und hofft nun auf viele Mitstreiter.

Sie selbst war überrascht, als sie im Gespräch mit den Helfern der Tafel erfuhr, wie groß der Bedarf am Tafelladen in der Region ist. Rund 400 regelmäßige Nutzer gebe es, die hier für günstiges Geld Lebensmittel einkaufen und deren Tisch ohne diese Möglichkeit viel sparsamer gedeckt wäre. "Das ist ganz schön viel", sagt Dammert nachdenklich. Sie freut sich, dass auch viele Freunde und Wegbegleiter über den Lions Club, dem sie angehört, ihrem Aufruf folgen und ihr gepackte Kisten schicken oder Geld für ein solches Paket spenden. Sehr ambitioniert sei ihr erster Gedanke gewesen: "Ich gebe erst Ruhe, wenn wir 400 Kisten beisammen haben." Doch die Ehrenamtlichen beruhigten Dammert: Sie seien froh über jede einzelne Kiste, die zusammenkommt und versprachen, die Vergabe entsprechend zu steuern.

Einen kleinen Schönheitsfehler habe die Idee des umgekehrten Adventskalenders in diesem ersten Jahr, dem weitere folgen könnten: Aufgrund der verdienten Pause der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tafeln im Schwarzwald-Baar-Kreis können die Päckchen nur bis zum 21. Dezember während der Geschäftszeiten in der Geschäftsstelle Ob dem Brückle 27 in Schwenningen abgegeben werden. Verteilt werden die Spenden dann am 7. Januar.

Vom Engagement der Helfer ist Beatrix Dammert jetzt schon tief beeindruckt: "Ich bin total begeistert, mit welch positiver Energie, die da rangehen und wie professionell – und trotzdem passiert all das ehrenamtlich."

Weitere Informationen: Für Rückfragen steht Beatrix Dammert per Mail zur Verfügung unter: beatrix.dammert@web.de

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading