Immobilien: Baugenossenschaft zieht eine positive Bilanz

Trossingen. Wahlen, Ehrungen und Berichte über ein sehr positiv verlaufenes Geschäftsjahr haben die Mitgliederversammlung der Baugenossenschaft Donau-Baar-Heuberg gekennzeichnet. Landrat Stefan Bär, der Aufsichtsratsvorsitzende der Baugenossenschaft, begrüßte die Anwesenden. Über die Ausschüttung einer fünfprozentigen Dividende können sich die Mitglieder freuen.

"Am 5. Dezember können insgesamt 17 817,85 Euro an die Mitglieder ausgezahlt werden. So können sie sich über ein kleines Weihnachtsgeld freuen", erklärte Klaus Schellenberg, der Baugenossenschafts-Vorsitzende.

Die Genossenschaft hat im vergangenen Jahr einen Gewinn in Höhe von 421 907 Euro erwirtschaftet. Der basierte in erster Linie auf der starken Wohnungsnachfrage, die wiederum der Bevölkerungsentwicklung geschuldet ist. Um dieser Nachfrage an Wohnraum nachkommen zu können, hat die Wohnbau im Geschäftsjahr 2017 im Baugebiet "Solweg III" 27 Bauplätze für Ein- und Zweifamilienhäuser erschlossen. 25 davon sind verkauft, die restlichen zwei sind fest vergeben.

In der Eugen-Bolz-Straße erfolgte der Spatenstich für ein Zwölf-Familien-Haus, das noch in diesem Jahr fertig werden soll. Diese Wohnungen sind bereits verkauft. Der Spatenstich für ein weiteres großes Mehrfamilienhaus fand im Juli statt.

Auch die weiteren Geschäftsfelder der Baugenossenschaft Donau-Baar-Heuberg, die Vermietung, Modernisierung und Verwaltung, verliefen durchweg positiv. Die Leerstände konnten rasch wieder besetzt werden und in die Modernisierung einiger Gebäude, in Form neuer Fenster sowie neuer Heizungs- und Lüftungsanlagen, wurde investiert.

So verlief auch die gesetzlich vorgeschriebene Prüfung des Geschäftsjahres durchweg positiv. Sie wurde vom Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen Stuttgart durchgeführt.

"Ein großes Rad wurde gedreht und die Erfolgsgeschichte fortgeschrieben", erklärte Reinhard Lindner, als er die Entlastung des Vorstandes empfahl. "Die Wohnbau ist gut aufgestellt und nun haben sie den Rücken frei", sagte Lindner, nachdem die Entlastung einstimmig erteilt worden war.Die anstehenden Wahlen erbrachten keine Neuerungen: Stefan Bacher, Gustav Betzler und Daniel Zeiler wurden als Mitglieder des Aufsichtsrates in ihren Ämtern bestätigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: