Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Mit dem Bike über Stock und Stein

Von
Chef-Organisator Thomas Huber, Roland Brauner (Forstamt), Steffi Simon (Ski-Club), Tobias Kühn (Forstamt), Jochen Menath und Albert Simon (Vorsitzende Ski-Club) freuen sich auf das 6-Stunden-Rennen am Breitbrunnen. Foto: Eich Foto: Schwarzwälder Bote

Egal ob alleine oder im Team: Sechs Stunden lang sollen rund um den Breitbrunnen mit dem Mountainbike Runden für den guten Zweck gedreht werden. Am 7. Juli ist es so weit.

VS-Villingen. Bereits zum vierten Mal lädt der Ski-Club Villingen zu dem besonderen Rennen im städtischen Forst rund um das Gasthaus Breitbrunnen ein. Sechs Stunden lang – von 9 bis 15 Uhr – haben die Teilnehmer am Sonntag, 7. Juli die Möglichkeit, den acht Kilometer langen Rundkurs (bei 140 Höhenmetern) so oft wie möglich zu bewältigen.

"Das kann man sowohl alleine machen oder aber in Zweier- oder Dreierteams machen", berichtet Thomas Huber, Chef-Organisator des Rennens. Der Ski-Club ist stolz darauf, dass das besondere Rennen, welches in dieser Form in der Region einmalig ist, wieder stattfinden kann. Zumal das Rennen erneut einem wohltätigen Zweck dient.

So spendet der Ski-Club für jede gefahrene Runde 50 Cent an das Kinder- und Jugendhospiz Sternschnuppe in Schwenningen. Auch deshalb hoffen die Organisatoren, dass die Teilnehmerzahl vom vergangenen Jahr (damals gingen 220 Mountainbiker an den Start) übertroffen wird.

Zuversichtlich ist man insbesondere deshalb, weil mit dem Rennen die breite Masse angesprochen wird. Huber: "Hier können nicht nur Profis teilnehmen, der Kurs ist nicht allzu schwierig." Besondere Preise gibt es derweil in der Gruppenwertung. Hierbei werden alle gefahrenen ­Runden von Teams und Einzelfahrern einer Gruppe ­beziehungsweise Firma zusammengezählt – wer die meisten vorweisen kann, gewinnt.

Mit im Boot ist darüber hinaus das Forstamt, dessen Azubis unter anderem für die Streckenvorbereitungen auf den Wald- und Wiesenwegen sowie den Singletrails zuständig sind. "Insgesamt haben wir in unserem Forst wenig Probleme mit Radlern, weshalb wir die Veranstaltung gerne ermöglichen", berichtet Forstamtsleiter Tobias Kühn. Das Areal beim Salvest sei aufgrund der dortigen Höhendifferenzen geeignet. Sein Stellvertreter Roland Brauner lobt derweil den Ski-Club als "klasse Partner" und freut sich außerdem darüber, dass sich das Gasthaus Breitbrunnen ebenfalls auf die Veranstaltungen einlässt. Alles in allem sei diese Veranstaltung ein Gewinn für alle. Jochen Menath, Vorstand beim Ski-Club, bekräftigt deshalb: "Ohne das Forstamt würde es nicht ­gehen."

Anmeldungen sind unter www.6h-am-breitbrunnen.de möglich.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.