Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Mehr Sieger als Urkunden

Von
Viele gute Läufer brachten am Sonntag beim neunten Stadtlauf durch die Villinger Innenstadt ihr Laufvermögen und ihre Ausdauer für die gute Sache ein. Foto: Heinig Foto: Schwarzwälder-Bote

VS-Villingen (bn). Der neunte Villinger Stadtlauf von Volksbank und Caritas ist Geschichte. Er hat neue Maßstäbe gesetzt – trotz Regens: mehr als 2200 Anmeldungen – gestartet sind dann knapp 2000 –, 12 518 gelaufene Runden und eine Spendensumme von 14 937 Euro.

Auch wenn es bei dem Lauf nicht um Sieg und Niederlage, sondern um die gute Sache ging – in dem Fall um das von der Hapimag AG und der Caritas in Unterkirnach als Integrationsbetrieb geführte Restaurant Fohrenhof – so war die abschließende Siegerehrung auf dem Osianderplatz am Sonntagabend doch das i-Tüpfelchen auf einer gelungenen Veranstaltung.

Mit 17 die meisten 2,2 Kilometer langen Runden innerhalb von zwei Stunden liefen Lars Schweizer und Alexander Irion. 16 Runden schafften Johannes Wagner, Kilian Matz, Dieter Laux, Rainer Fodor und Berthold Seelinger. Astrid Schleich und Doris Ehrle waren die ausdauerndsten und schnellsten Frauen mit je 14 Runden. Auf 13 Stadtdurchquerungen brachten es Damarais Walcher, Simone Hornig, Petra Wimmer, Andrea Längin, Angela Burkart, Daniela Brand, Andrea Schlude, Manuela Heilbrunn, Petra Peusens, Anne Scott und Nicole Kleiser.

Die schnellsten Jugendlichen im Alter von elf bis 15 Jahren brachten es ebenfalls auf 13 Runden: Martin Jonas, Dastin Ocak, Etienne Zeiger, Simon Marx, Lukas Dressel und Romy Blender. Gerade einmal zehn Jahre alt sind Lukas Ehrle und Joel Bonath, die in ihrer Alterskategorie mit sagenhaften 14 Runden die Nase vorne hatten. Sechs Runden schafften bei den Kleinsten im Alter von sechs Jahren und jünger Luisa Scholz, Niklas Henseleit, Elias Reyher, Max Müller, Hannah Faust und Luca Marx.

Die läuferstärksten Gruppen waren mit 290 die Continental Automotive GmbH, der Judosportverein Villingen in Kooperation mit der Warenbergschule mit 145 Teilnehmern und die Golden-Bühl-Schule mit 99. Die stärkste Läuferdichte hatte erwartungsgemäß der Lauftreff Unterkirnach mit 13,8 Runden im Schnitt vor dem SVS-Powerteam mit 13,2 Runden, dem Lauftreff Brigachtal sowie dem Powerteam Sport-Weiß mit je 12,4 Runden.

Viele Namen mit großen Leistungen gab es – so viele, dass bei der Siegerehrung gar die Urkunden ausgingen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading