Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Mangelhafte Straßen: Flickwerk erntet Spott

Von
Der Flickenteppich in der Rietenstraße sorgt für mehr Frust als für Zufriedenheit. Foto: Pohl

VS-Schwenningen - Die Straßen von Villingen-Schwenningen sind teilweise in einem mangelhaften Zustand, wie die Stadtverwaltung Anfang Juni eingestand. Dennoch seien sie verkehrssicher, hieß es damals.

In diesen Tagen waren Mitarbeiter der Technischen Dienste VS (TDVS) in Schwenningen am Werk und haben Schlaglöcher und andere Straßenschäden unter anderem in der Rieten- und der Gluckstraße provisorisch ausgebessert. Auffällig sind vor allem die Unmengen an Rollsplitt, der im Bereich der Lebenshilfe sowie bis ins Rietenzentrum großflächig verteilt sind. Immerhin, die teilweise tiefen Kerben in der Asphaltschicht sind aufgefüllt.

Jede Menge Spott im Internet

Doch dieses Flickwerk stößt kaum auf Begeisterung bei den Verkehrsteilnehmern, sondern erntet vor allem im Internet jede Menge Spott. So werden die Arbeiten in der Facebook-Gruppe "Stadtgeflüster VS" wahrlich zerrissen. Vergleiche mit Straßen in Ländern, in denen diese vermeintlich schlechter sein müssten, werden in den Himmel gelobt. Außerdem sorgt sich der eine oder andere aufgrund des Rollsplitts um den Lack seines Autos.

Unverständnis bei den Bürgern ruft zudem die aktuelle Sanierung des Neckarradweges in Richtung Deißlingen hervor. Weshalb das Asphaltieren eines Radweges bevorzugt wird, statt die Hauptstraßen in der Stadt zu teeren, ist für manchen Nutzer im sozialen Netzwerk nicht nachvollziehbar.

Tatsächlich aber wurden die Flickmaßnahmen bereits vor gut einem Monat angekündigt. So werden insgesamt für diverse Straßen in Villingen und für die Rieten- und Schopfelenstraße in Schwenningen 324.000 Euro in die Hand genommen, um die dortigen Schäden auszubessern. Insgesamt, so schätzt die Stadtverwaltung, wären rund 4,5 Millionen Euro notwendig, um das Bestandsstraßennetz von VS "in einem verkehrssicheren Zustand" zu erhalten – 1,5 Millionen Euro sind dafür im Jahr 2018 eingeplant.

Artikel bewerten
10
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading