Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Leichenfund: Schon wieder Rauschgift?

Von
Die Toilette im Villinger Bahnhof ist Schauplatz des Leichenfunds am vergangenen Samstag. Foto: Eich

VS-Villingen - Passanten haben am Samstag im Villinger Bahnhof die Leiche eines Mannes gefunden, der wohl an Rauschgift starb. Es wäre der dritte VS-Drogentote innerhalb von drei Monaten.

Die erschreckende Serie scheint sich fortzusetzen: In Villingen wurde am Wochenende offenbar der dritte Drogentote innerhalb kürzester Zeit gefunden. Wie Polizeisprecher Dieter Popp auf Anfrage des Schwarzwälder Boten berichtet, hätten Passanten gegen 16.30 Uhr den Notruf gewählt. "Es hieß zunächst, dass auf der Toilette eine Person schlafen würde", berichtet Popp.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, stellte sich die Situation jedoch ganz anders dar: Der 36-Jährige war nicht bei Bewusstsein, der sofort alarmierte Notarzt konnte nur den Tod des Mannes feststellen. Gleichzeitig sei klar gewesen, dass es sich um einen nicht natürlichen Tod handeln würde.

Intoxikation von Betäubungsmitteln kann nicht ausgeschlossen werden

Daraufhin wurde der Kriminaldauerdienst hinzugezogen. Popp bestätigt, dass die polizeilichen Ermittlungen ergeben hätten, dass eine "Intoxikation mit Betäubungsmitteln nicht ausgeschlossen werden kann". Die Kriminalpolizei habe den Fall deshalb übernommen, um die näheren Umstände des Todes zu klären.

Sollte sich der Tod aufgrund des Rauschgiftkonsums bestätigen, wäre dies eine geradezu dramatische Häufung innerhalb von drei Monaten in der Doppelstadt. Wie bereits berichtet, wurden Ende vergangenen Jahres in einem Gebüsch am Marktplatz und dann in einem Mehrfamilienhaus in Schwenningen Drogentote gefunden. Erst vergangene Woche rettete zudem ein Notarzt einen Rauschgiftkonsumenten, der bewusstlos war und aus der Toilette eines Imbisses in der Villinger Innenstadt befreit werden musste.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.