Foto: Schwarzwälder Bote

Dem Bahnfreund mit Nostalgie kommen die Tränen. Aber junge Bahnbedienstete werden

Dem Bahnfreund mit Nostalgie kommen die Tränen. Aber junge Bahnbedienstete werden sich kaum an ihn erinnern, denn die Zeiten des TEE, des Trans-Europ-Express, sind längst vorbei. Ein Exemplar mit mehreren Waggons wird derzeit regelrecht von der schonungslosen, bissigen Abrisszange im Villinger Güterbahnhof auf dem Abstellgleis zerrissen Der TEE war eine Zug-Gattung im internationalen Schienen-Personen-Fernverkehr, die von 1957 bis 1987 zwischen den Staaten der ehemaligen EWG, der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, Österreich und der Schweiz verkehrte. Züge dieses Standards waren ­reservierungspflichtig und führten ausschließlich die Wagenklasse I, zusätzlich war ein ­Zuschlag erforderlich. International ­reisenden Geschäftsleuten stand sogar ein sogenanntes Zugsekretariat zur ­Verfügung. Abgelöst wurde der "Trans Europ Express" durch den "EuroCity". Foto: Bräun