Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Le Prom: Neuer Eigentümer, immer noch Leerstand

Von
Das Le Prom hat einen neuen Besitzer. Foto: Kratt

Villingen-Schwenningen - Nachdem die geplante Bar im Le Prom nun doch nicht realisiert wird, stehen die Räume im Erdgeschoss weiterhin leer. Was sind die Pläne des neuen Hausverwalters? Und wie ist die Gesamtsituation im Freizeitzentrum unter neuer Leitung?

Vor drei Jahren hatte Nikolay Kovin die Räume im Erdgeschoss angemietet, um sie in ein Tanz-Café nach amerikanischem Vorbild zu verwandeln. Doch dazu kam es bekannterweise nicht, weil ein Geschäftspartner kurzfristig abgesprungen war. Kovin gab folglich das Projekt wieder auf.

Weiterhin herrscht also Leerstand auf der Ladenfläche, deren Türen mit Werbebannern zugeklebt sind – mit dem Verweis, sich bei Interesse bei der Berlinovo Immobilien-Gesellschaft zu melden.

Veraltete Kontaktdaten an Wand sind noch nicht entfernt

Verwunderlicher Weise. Denn seit geraumer Zeit ist Berlinovo mit Sitz in Berlin nicht mehr Eigentümer des Freizeitzentrums. Ähnlich, wie im Frühjahr im City Rondell, hat es auch im Le Prom still und heimlich einen kompletten Wechsel in der Leitungs- und Verwaltungsebene gegeben.

Neuer Eigentümer ist die Sirius DE Grafton GmbH und Co. KG in Düsseldorf. Das bestätigt auch die 3PM Services GmbH, wiederum aus Berlin, die die Hausverwaltung übernommen hat.

Von dort aus heißt es, dass es "total gängige Praxis" und strategische Unternehmerentscheidungen seien, dass bei größeren Einrichtungen der Eigentümer nach einigen Jahren wechsle. Ebenso sei es nicht ungewöhnlich, dass mit dem Wechsel auch eine neue Verwaltung sowie der Hausmeister-Service einhergehe. Dieser wird nun von der Apleona HSG Südwest GmbH übernommen.

Was künftig in die momentan einzig leerstehenden Räume kommen soll, ist laut Berliner Verwaltung noch nicht klar. Die Vermietung gestalte sich derzeit schwierig, der Markt in Villingen-Schwenningen sei grundsätzlich nicht leicht. Hin und wieder gebe es Interessenten. Es brauche eben ein sehr gutes Konzept, "es muss der Knaller sein". So ist die 3PM Services GmbH nach eigenen Angaben zwar bemüht, einen Mieter zu finden, jedoch nicht unter Druck unterwegs.

Die Le-Prom-Verwaltung zeigt sich ansonsten erfreut, dass es keine weiteren Leerstände gebe. Die übrigen Betriebe bildeten einen sinnvollen Mietermix und liefen gut. Auch der Kingz Club, die Diskothek im Untergeschoss, liefe nach der Zwangsschließung durch einen Wasserschaden wieder gut.

Falsche Gerüchte um Mauritius und Bowlingbahn

Dies für sich bestätigen kann auch Nutzi Dietrich vom Mauritius, das seit rund dreieinhalb Jahren erfolgreich im Freizeitcenter besteht. Vor allem für Studenten ist der Mix aus Restaurant und Bar eine beliebte Anlaufstelle am Abend. "Wir waren von Anfang an zufrieden und fühlen uns wohl", sagt die Geschäftsführerin. Durch den Eigentümerwechsel habe sich für das Mauritius nichts geändert. "Es machen alle einen guten Job und sind bemüht."

Gerüchte, die vor Kurzem in den sozialen Netzwerken kursierten, dass das Mauritius die Bowlingbahn übernommen hätte beziehungsweise das Essen an sie liefere, negiert Nutzi Dietrich ebenso wie Silke Heller von der "World of Bowling". Statt Spezial-Pizza, Salat und Cocktails, die hauptsächlich im Mauritius serviert werden, stehen vor allem Steaks und Burger auf der Speisekarte der Bowlingbahn.

Ob der Leitungswechsel im Freizeitcenter Auswirkungen auf den Bowlingbetrieb, der 2016 im hinteren Erdgeschoss-Bereich des Le Proms Eröffnung feierte, gehabt hat, dazu möchte die Inhaberin keine Angaben machen.

Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.