Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Langläufer international am Start

Von
Sportler des Ski-Clubs Villingen nehmen am Volkslauf Maloja im Engadin teil. Foto: Ski-Club Foto: Schwarzwälder Bote

VS-Villingen. Jürgen Huber vom Ski-Club Villingen startete beim Volkslauf Maloja nach Zernez im Engadin. Der Lauf geht über 60 Kilometer vom Malojapass nach St. Moritz/Schweiz, weiter über Pontresina und Zuoz nach Zernez.

Die ersten 42 Kilometer bis nach Zuoz ist auf der originalen Strecke des Engadin Skimarathons. Dann führt die Strecke weiter hinab nach Zernez, dieses Teilstück beinhaltet noch einige strenge Anstieg und rasante Abfahrten.

Eine Besonderheit der Strecke ist der Ort La Punt. Hier ist eine Ortsquerung beim Engadiner mit Schnee präpariert, beim Volkslauf nach Zernez aber nicht. Hier mussten die knapp 500 Läufer einige 100 Meter mit den Skier in der Hand bewältigen.

Die Strecke war hart gefroren bei leichten Minusgraden. Allerdings war auf der ersten Streckenhälfte Gegenwind. Es bildeten sich recht bald nach dem Start Gruppen, die sich meist in der Führungsarbeit abwechselten.

Jürgen Huber ging das Rennen nicht zu schnell an und konnte am Ende noch zulegen. Nach 1:50 Stunden passierte er die 42 Kilometer Marke und kam nach 2:41 Stunden als 49. ins Ziel. Sonne pur und ein Schweizer Messer als Teilnehmerpräsent rundeten den Ausflug in die Schweizer Loipen ab.

Andreas Scherer und Berthold Müller starteten beim Gsieser Lauf im Pustertal/Italien. Am Samstag ging es über die klassischen Strecken von 42 Kilometer. Am Sonntag stand das 30 Kilometer Skatingrennen an. Insgesamt waren 1600 Teilnehmer am Start.

Die Starter vom Ski-Club Villingen erreichten jeweils vordere Mittelfeldplätze. Thomas Brandmüller zog es in die östlichen Gefilden. Beim Tartumarathon in Estland über 63 Kilometer finishte er erfolgreich mit über 6000 weiteren Teilnehmern.

Artikel bewerten
0
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.