Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Krise: Firma Güntert entlässt 15 Angestellte

Von
Ratssitzungen können sich ziehen. Gemeinde- und Ortschaftsräte in Dornstetten erhalten nun mehr Geld. Foto: kucherav / Fotolia.com

Villingen-Schwenningen - Das Villinger Unternehmen Güntert Präzisionstechnik hat auf einen Auftragsrückgang reagieren und mehrere Arbeitsverhältnisse beenden müssen.

Dies bestätigte Geschäftsführer Martin Oertel am Dienstagabend auf Nachfrage. "Wir blieben lange von der Krise in der Automotive-Branche verschont. Doch jetzt hat es auch uns erwischt", erklärt Oertel, dass die Auftragszahlen um 15 Prozent gesunken seien. Dabei geht er mit der Politik hart ins Gericht, schließlich sei diese Krise politisch herbeigeredet worden, ist er überzeugt. Die Folge sind die Entlassungen von 15 Angestellten.

"Wir haben auslaufende Zeitverträge nicht verlängert und vier Mitarbeiter entlassen müssen, die sogar schon zwischen zwei und fünf Jahren bei uns beschäftigt waren", sagt Oertel. Deren "einfache Tätigkeiten" seien durch eine Automatisierung der Abläufe nicht mehr nötig gewesen.

Besonders bitter: Güntert hat auch Probezeit-Kündigungen aussprechen müssen. "Wir haben nach einem leichten Plus zu Beginn des Jahres sogar noch Mitarbeiter eingestellt", erklärt der Geschäftsführer. Er hoffe, dass sich die Wirtschaftslage nicht noch weiter verschlechtert. Der nächste Schritt wäre aus seiner Sicht, die Möglichkeit der Kurzarbeit zu prüfen. "Wir wollen unsere Fachkräfte ja nicht verlieren, da es auch wieder andere Zeiten geben wird."

Artikel bewerten
29
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.