Arbeiten nach Montessoripädagogik (von links): Diana Auberle (Kinder-Villa Villingen), Renate Hipp (Montessori-Landesverband) und Melanie Plavotic (Kinder-Villa Villingen) Foto: Öteles Foto: Schwarzwälder Bote

Familie: Einrichtung als Hospitationsstätte zertifiziert

VS-Villingen. Große Freude im Team der Kinder-Villa Villingen: Die dort tätigen Montessori-Pädagoginnen Diana Auberle und Melanie Plavotic haben jetzt die Prüfung des Montessori-Landesverbands Baden-Württemberg bestanden. Die Kinder-Villa Villingen ist damit eigenen Angaben zufolge als Hospitationsstätte für Montessori-Pädagogen zugelassen.

Mit der erfolgreichen Prüfung wurden die Mühen und Anstrengungen des Teams in den vergangenen zwei Jahren belohnt. Mit vielen neuen Ideen und Anregungen aus dem Reflexionsgespräch sieht sich das Team gestärkt und freut sich auf die Umsetzung im neuen Kindergartenjahr. Alle Pädagogen der Kinder-Villa Villingen arbeiten nach der Montessoripädagogik.

Mit der Anerkennung als Hospitationsstätte eröffnen sich der Einrichtung neue Möglichkeiten: Zum einen wird sie in die Liste des Landesverbands aufgenommen und darf offiziell von angehenden Montessoripädagogen besucht werden. Zum anderen können Diana Auberle und Melanie Plavotic nun ihren Dozentenschein erwerben und in naher Zukunft die Montessoriausbildung auch nach Villingen holen.

Die Kinder-Villa Villingen steht eigenen Angaben zufolge unter der Trägerschaft der Kita Profil gGmbH, einer Tochtergesellschaft der Stiftung Lernen-Fördern-Arbeiten mit Sitz in Rottweil. Die Stiftung Lernen-Fördern-Arbeiten ist mit ihren operativen Tochterunternehmen Pro Job gGmbH und Kita Profil gGmbH ein anerkannter Bildungs- und Jugendhilfeträger in Baden-Württemberg.

Die Stiftung beschäftigt ­ den Angaben zufolge derzeit über 200 festangestellte Mitarbeiter, die in etwa 100 Projekten und Maßnahmen in der Region an die 3000 Menschen pro Jahr erreichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: