Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Kentucky Fried Chicken-Bau verzögert sich abermals

Von
Geplant ist in Villingen-Schwenningen ein rund 150 Quadratmeter großes Lokal mit 98 Sitzplätzen. Foto: dpa

Villingen-Schwenningen - Fans von Kentucky Fried Chicken (KFC) müssen sich weiter gedulden: Noch immer geht auf der Baustelle beim Schwarzwald-Baar-Center nichts voran. 

KFC-Franchise-Nehmer Abraham Bulun wartet weiter auf die Freigabe bezüglich eines Statik-Gutachtens. Erst wenn dieses vorliegt, kann gebaut werden. Bislang wurde lediglich die Bodenplatte des zukünftigen Restaurants betoniert. 

Da das Statik-Gutachten auf sich warten lässt, verschiebt sich die Eröffnung erneut. "Das ist eine Tragödie", sagt Bulun. KFC habe bei dem Gutachter, der von der Stadt ausgewählt wurde, "Dampf gemacht". Bislang jedoch ohne Erfolg. Dabei sei von Seiten der Fast-Food-Kette alles bereit: Die Küche sei bestellt, die anderen Teile für den Bau eingelagert. Sobald das Gutachten vorliege, könne die KFC-Filiale innerhalb von zwei Monaten gebaut werden. "Es würde schnell gehen", meint Bulun. Der 45-Jährige hält an seinem Ziel, das Restaurant in der Doppelstadt noch in diesem Jahr zu eröffnen, weiter fest.

Acht Mal im Jahr Hygienekontrollen

Bulun setzt große Hoffnungen in den Standort. Die Nachfrage sei groß, bislang kämen viele Kunden aus VS in sein KFC-Restaurant in Singen, erklärt der Franchise-Nehmer. 

Wie steht es indes bei KFC um Hygienevorschriften? Schließlich hatten in der Doppelstadt zuletzt Beanstandungen von Lebensmittelkontrolleuren für viel Aufsehen gesorgt. Der Umgang mit Fleisch werde genauestens kontrolliert, beteuert Bulun. Die Restaurants würden vier Mal im Jahr unternehmensintern, ein Mal pro Jahr von staatlicher Seite sowie drei Mal im Jahr von einer unabhängigen Fremdfirma überprüft. Summa Summarum komme man also pro Jahr auf acht Kontrollen, rechnet der Restaurant-Inhaber aus. Und fügt an: "Ich kann versichern, dass wir auch in Bezug auf Hygiene sehr professionell vorgehen."

Geplant ist in Villingen-Schwenningen ein rund 150 Quadratmeter großes Lokal mit 98 Sitzplätzen. 30 bis 35 Mitarbeiter sollen angestellt werden, darunter ein Restaurantmanager. Geplant ist, die Gaststätte sonntags bis donnerstags 11 bis 23 Uhr sowie freitags und samstags von 11 bis 1 Uhr zu öffnen. Im Design und bei den Gerichten wird sich die Filiale an die genauen Vorgaben des US-amerikanische Hähnchenspezialisten halten. Dazu gehören auch moderne Bestellautomaten, eine Kinderspielecke sowie ein Drive-In. Zu tragen kommt ferner laut Bulun das neuste Design-Konzept des Schnellimbiss-Spezialisten. 


 

Fotostrecke
Artikel bewerten
20
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.