Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Kentucky Fried Chicken bald in Doppelstadt?

Von
Foto: Kentucky Fried Chicken

Villingen-Schwenningen - Der Fast-Food-Hähnchenspezialist Kentucky Fried Chicken scheint im Anflug auf die Doppelstadt zu sein. Die Gerüchte verdichten sich, dass im Zentralbereich eine neue Filiale eröffnet werden soll.

Das Gerücht schwirrt schon seit einigen Monaten in VS umher, nun verdichten sich die Anzeichen, dass sich Fast-Food-Freude auf eine Neuansiedlung freuen dürfen. Denn: Der US-amerikanische Hähnchenspezialist Kentucky Fried Chicken (KFC) strebt wohl eine Filialeröffnung in VS an. "Man hat schon lange vor in Villingen einen Standort zu errichten", bestätigt ein Insider der Branche die Informationen unserer Zeitung.

Als Standort wird dabei das Gewerbe- und Industriegebiet Salzgrube im Zentralbereich von Villingen-Schwenningen hoch gehandelt. Hier wären, in verkehrsgünstiger Lage, noch entsprechende Flächen frei. Damit könnte KFC mit einer Filiale geografisch zwischen den beiden Konkurrenten McDonalds (Milanstraße Villingen) und Burger King (Neuer Markt) aufwarten.

Die Kette, die komplett auf Franchisepartner setzt, würde dabei auch dem kahlen Fleck auf der Landkarte entgegenwirken. Denn bislang ist der Hähnchenspezialist lediglich in Freiburg, Offenburg, Sindelfingen oder Singen vertreten. Die Eröffnung einer neuen Filiale passt darüber hinaus zu den Expansionsplänen des Systemgastronomie-Unternehmens, das zu "Yum! Brands" gehört". Denn seit 2010 konnte nach Angaben des Unternehmens, das seit 1968 in Deutschland vertreten ist, die Anzahl der Restaurants im gesamten Bundesgebiet auf über 150 Filialen verdoppelt werden. Allein 2016 eröffnete man 16 neue Restaurants und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von über 222 Millionen Euro. "Mithilfe der Franchisepartner­ soll die Anzahl der Restaurants in den nächsten Jahren auf 500 Restaurants gesteigert werden", zeigt KFC die Marschrute auf. Ziel sei es, einen Umsatz von einer Milliarde Euro zu erwirtschaften.

Die Expansion solle flächendeckend erfolgen. Neben zentral gelegenen Innenstadtrestaurants stünden auch große Shoppingcenter und so genannte Drive-Thrus in Gebieten mit "hoher Verkehrsfrequenz und starker Einzelhandelskonzentration" sowie Bahnhöfe im Fokus. Ob da eine Filiale in VS in das Konzept passt? Von offizieller Stelle gibt es hierzu kein Dementi. Es heißt auf Anfrage lediglich, dass man "zu für die Zukunft geplante KFC Restaurant-Eröffnungen keinerlei Auskunft geben" könne.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.