Begeistern auch ohne Schnickschnack: Ulan und Bator. Foto: Stempell

Noch sechs Mal schlafen, dann lockt das Siebenschläfer-Festival des Brennpunkt-Theaters.

Villingen-Schwenningen - Sommerzeit ist Siebenschläferzeit – zumindest im Villinger Theater am Ring. Das Brennpunkt-Theater lädt wieder zum Siebenschläfer-Festival an und wartet dabei am Mittwoch, 27. Juni, mit einem Highlight auf.

Ab 20 Uhr gastieren "Ulan & Bator" mit ihrem Programm "Wirrklichkeit" – unter allen teilnehmenden Lesern verlost der Schwarzwälder Bote fünfmal zwei Tickets für diesen besonderen Abend.

Was die beiden ganz ohne Requisiten oder technischen Schnickschnack auf der Bühne so ablassen, mag für den einen oder anderen zwar gewöhnungsbedürftig sein, einzigartig und höchst unterhaltsam ist es aber allemal. Denn wenn die Schauspieler Sebastian Rüger und Frank Smilgies sich ihre gehäkelten Bommelmützchen überziehen, scheint die erwachsene Welt der Logik wie ausgeschaltet und einen ganz eigene Form der Absurdität zieht ein. Vielleicht am ehesten im Geiste der legendären TV-Produktionen von Monty Python zappen sich die beiden durch einen haarsträubenden Abend voll wortwitziger Kalauer, eingestreuter Werbepausen, körperbetonter Sketche, getanzter und gesungener Musikeinlagen, dadaistisch anmutendem Nonsens, hochkultureller Einlagen und Zitate aus über 2000 Jahren Theatergeschichte oder krude Parodien.

Nach eigenen Angaben betreiben sie eine Art von »Theater in der Form von Jazz mit dem Ausdruck von Comedy«, entsprechend improvisiert und spontan präsentieren sie denn auch ihre "Wirrklichkeit" mit immer wieder neuen Ideen. "Der lustige Irrsinn hat nicht nur Methode, sondern auch Tiefgang", schrieb beispielsweise die Süddeutsche Zeitung.

Und preisgekrönt sind sie allemal: Am 13. März 2011 erhielten Ulan & Bator vom Mainzer Unterhaus den "Deutschen Kleinkunstpreis" für das Jahr 2010, am 7. Januar 2012 wurde ihnen der Sonderpreis des "Deutschen Kabarettpreises" für das Jahr 2011, gestiftet von der Stadt Nürnberg, vom Nürnberger Burgtheater verliehen.

Der Special-Guest des 27. Juni heißt Cornelius Fritz. Seit 2009 ist der 21-Jährige Poetry Slammer. Im Januar 2012 ist er mit wenig mehr als einem "Treppenhaus" und der "Tagesschau" durch Deutschland getourt. Trotz einer einjährigen Kreativpause in Buenos Aires hat er schon 80 Auftritte auf Slams und Lesebühnen hinter sich. Bereits 11 000 Germanisten und Hipster haben so getan, als würden sie ihm zuhören. In der aktuellen Poetry Slam-­Saison hat sich Kornelius für die sächsischen Landesmeisterschaften, sowie die Stadtmeisterschaften in Bielefeld und Trier qualifiziert.
Der Terminkalender hat aber noch mehr parat: "Talk about", rund um elf Jahre Brennpunkttheater geht es am Donnerstag, 28. Juni, von 17 bis 20 Uhr, in den Räumen des Brennpunkt-Theaters mit einem Blick hinter die Kulissen in den Räumen des Theaters, Mönchweilerstraße 1; ebenfalls dort gibt es am Freitag, 29. Juni, ab 20 Uhr, Jazz satt mit Manfred Ferro Lorenzo Petrocca unter dem Titel "Jazz just for friends", und am Samstag, 30. Juni, lockt das Brennpunkt-Theater um 12.30 Uhr mit einem Kurzauftritt zum Sommerfest der Klosterringschule, bei dem sich die jüngsten Ensemble-Mitglieder erstmals öffentlich zeigen und ein Kurzfassung des "Zauberlehrling" aufführen. Diese Gelegenheit wiederholt sich am Sonntag, 1. Juli, bei einer besonderen Veranstaltung: Tag der offenen Tür im Brennpunkt-Theater ab 10.30 Uhr.

Weitere Informationen:
Für Oberstufenschüler (ab Klasse 10) macht das Brennpunkt-Theater auch Gruppenpreise möglich, Infos: Telefon 07721/50 99 90.

So geht's

Wer an der Verlosung mitmachen und zwei Tickets für das Siebenschläfer-Festival mit "Ulan & Bator" gewinnen möchte, schreibt bis Samstag, 23. Juni, eine E-Mail mit dem Betreff "Siebenschläfer-Festival" an: redaktionvillingen@schwarzwaelder-bote.de.
Bitte den Absender und die Telefonnummer nicht vergessen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.