Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Kaninchenzüchter haben gutes Jahr

Von
Die Mitglieder des Kaninchenztuchtvereins Schwennigen nutzen das gute Wetter am Samstag für einen Arbeitseinsatz im Außengelände der Vereinsanlage. Foto: Bombardi Foto: Schwarzwälder Bote

"Das Zuchtjahr ist bislang sehr gut verlaufen", freut sich Holger Haller, Vorsitzender des Kaninchenzüchtervereins Z 148, der an der Dauchinger Straße im Tal zwischen Schwenningen und Dauchingen sein Vereinsdomizil besitzt.

VS-Schwenningen. "Die aktuelle Wetterlage von kälteren und hochsommerlichen Sommertagen sowie Regentagen gefällt den Tieren. Probleme gab es nur während der Hitzetage mit bis zu 40 Grad Celsius. In dieser Zeit waren eine gute Durchlüftung der Tierunterkünfte und eine Abkühlung mit Ventilatoren oberstes Gebot", beschreibt Haller.

Das Vereinsdomizil besteht aus Zuchtanlage, Ausstellungshalle und öffentlicher Vereinsgaststätte, die sich unter dem Namen Hasenhaus steigender Beliebtheit erfreut. Besonders für Vereinsversammlungen, Privatfeiern oder Tagungen wird es immer häufiger als Veranstaltungsort geschätzt, was auch an der ausreichenden Zahl an Parkplätzen und der Gestaltung des Außengeländes als Aufenthaltsort für die ganze Familie zurückzuführen sein dürfte. Es versteht sich nahezu von selbst, dass sich in einer solchen Umgebung auch die Kaninchen wohl fühlen. Derzeit zählt der Verein 14 Züchter, darunter drei Jungzüchter. Bis auf ein Mitglied, das für die Kaninchenzucht den Garten seines Eigenheims bevorzugt, sind die Tiere aller anderen Züchter auf dem Vereinsgelände untergebracht.

"Das Zusammenspiel von Pflege, Fütterung und Haltung der Tiere ist Grundvoraussetzung einer erfolgreichen und langfristig zufriedenstellenden Zucht", erklärt Haller, der als Preisrichter in Lokal- und Vergleichsschauen einen sicheren Blick für den Zustand der Zuchttiere hat. "Es gibt einfache Möglichkeiten, zu erkennen, wie ein Züchter seine Tiere hält." Für eine erfolgreiche Zucht im Schwenninger Z148 hat sich der Vorstand entschlossen, die Richtlinien des Verbandes zu befolgen. Zu diesen zählt auch eine ausreichende Käfiggröße.

Sukzessive größere Käfige

Nach neuen Erkenntnissen ist der aktuelle Raumbedarf zu knapp bemessen, weshalb die Schwenninger Züchter sukzessive ihre Anlagen mit größeren Käfigen ausstatten. Wie in vielen anderen Bereichen des Alltags gibt es in der Zucht unterschiedliche Trends, auch wenn sie sich vielleicht nicht so häufig ändern. "Aktuell sind kleine Rassen und im speziellen ›Widder‹ bei den Züchtern sehr beleibt", bemerkt Haller, der sich den Samstagnachmittag für das Kinderferienprogramm reserviert hatte.

Auf Grund der sich auf die Wochenenden verteilenden Anmeldezahlen findet dieses konzentriert am kommenden Samstag, 17. August, um 14 Uhr statt. Unabhängig davon fanden sich am Wochenende viele Mitglieder zusammen, um während eines Arbeitseinsatzes die Außenanlagen auf Vordermann zu bringen.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.