Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Junge Musiker zeigen ihr Können

Von
Leon Baumann mit dem Euphonium und Johanna Welte am Horn (rechts) brillieren bei Variationen über "Die Gedanken sind frei". Foto: Schwarzwälder Bote

Die Neckarhalle hat am Sonntag einen würdigen Rahmen für das Adventskonzert des Jugend- und Vororchesters der Stadtmusik Schwenningen geboten.

VS-Schwenningen. Es sei ein besonderes Jahr gewesen, das mit diesem Adventskonzert einen brillanten Abschluss finde, ein Adventskonzert, das sich vor 25 Jahren aus kleinen Anfängen zu großen Konzerten entwickelte, erklärte Markus Welte, Vorsitzender der Stadtmusik.

Ohne das zielstrebige Engagement von Stadtmusikdirektor Wolfgang Wössner hätte sich die Bläserschule nicht dermaßen hervorragend entwickeln können, sprach ihm Welte seine Anerkennung aus. Wössner zeigte sich sehr angetan von dem großen Publikum, das mit seiner Anwesenheit die Wertschätzung der Stadtmusik und seinen jungen Musikern bekundete. Er dankte besonders der Jugendsprecherin Melanie Heisch und der Elternsprecherin Melanie Jauch, ohne deren Arbeit im Jugendteam vieles nicht möglich gewesen wäre.

Vor Beginn des Konzerts wurden noch unzählige Stühle in die Halle geschleppt, die damit vollkommen ausgebucht war. Den Auftakt machte das Jugendvororchester mit "Feliz Navidad", dann spielten zwei ganz junge Flötisten sehr mutig vor dem großen Publikum zwei Weihnachtsmelodien. Jedes Musikstück wurde von jeweils einem anderen jugendlichen Musiker humorvoll und vollkommen frei sprechend erläutert. Die Zuhörer hatten ihre helle Freude und bewunderten die Souveränität, mit der die Jugendlichen sich ganz vorne an die Bühne stellten. Mit "African Adventure" entführte das Vororchester mit Musikern im Alter von neun bis zwölf Jahren die Gäste in das geheimnisvolle Afrika, bei den anschließenden Variationen über "Die Gedanken sind frei" brillierten die Solisten Johanna Welte auf dem Horn und Leon Baumann am Euphonium. Auch für "Skyfall", der Titelmelodie des James Bond Films und "Mission Impossible" im schwierigen Fünfviertel-Takt gab es begeisterten Beifall. Natürlich wurde eine Zugabe erwartet und gewährt, das war der Titel "Country Stars" von der Band One Republic.

"Wir werden arm", meinte Wössner nicht ganz ernst, denn bei einem beachtlichen Probenbesuch von 94 Prozent gab es viele Präsente zu verteilen. Nach der Pause zeigte das Jugendorchester sein beachtliches Können mit "The Lord of the Dance" und "In the Forest of the King". Hier ließ es der König heiter und geruhsam angehen, bevor die Bläser zur Jagd bliesen und die Musik Fahrt aufnahm. Riesenbeifall erhielt Katharina Welte für ihr Solo "Karneval in Venedig" mit dem Euphonium, ein tiefes, schwer zu spielendes Blechblasinstrument, das zur Familie der Bügelhörner gehört. Neben Hits von Queen begeisterte das Jugendorchester mit einem Medley von Hans Zimmer, einer seiner größten Erfolge war "Fluch der Karibik" mit Captain Jack Sparrow.

Passend zum Ausklang des Abends spielte das Jugendorchester als Zugabe "The Final Countdown", dann wurde es eng auf der Bühne, denn das Jugendvororchester spielte gemeinsam mit dem Jugendorchester "O du fröhliche" und die hochzufriedenen Besucher sangen alle drei Strophen mit.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.