Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Jede Runde in der Loipe zählt

Von
Hoffen, dass möglichst viele Langläufer bei der Benefizaktion "Zwei Stunden am Auerhahn" ihre Runden für die Christy-Brown-Schule drehen (von links): Thomas Huber, Sportwart Nordisch des Ski-Clubs, Schriftführerin Martina Weh-Reck, Schulleiterin Marianne Winkler, Jochen Menath, Vorsitzender des Ski-Clubs, Anita Reinbolz, Filialleiterin der Volksbank, Baubürgermeister Detlev Bührer, Albert Simon, Vorsitzender des Ski-Clubs, und Roland Brauner, stellvertretender Leiter des städtischen Forstamts. Foto: Zieglwalner Foto: Schwarzwälder-Bote

"Jede Runde zählt" lautet das Motto beim Langlaufspektakel "Zwei Stunden am Auerhahn" am Sonntag, 22. Januar, auf der Neuhäuslewiese beim Gasthaus Auerhahn. Spendet der Ski-Club Villingen doch für jede zurückgelegte Runde einen Euro für die Christy-Brown-Schule für körperbehinderte Kinder und Jugendliche.

VS-Villingen. Die Benefiz­aktion erlebt die dritte Auflage, und wieder ziehen der Ski-Club, die Stadt samt ihrem Forstamt und die Volksbank als Sponsor an einem Strang, um viele Hobbysportler auf die Loipe zu locken und möglichst viel Geld für die Schule zusammenzubekommen.

Um so größer ist die Freude bei allen Beteiligten, dass sich pünktlich zur Präsentation des Wettbewerbs der lang ersehnte Schnee eingestellt hat und das Forstamt vermutlich bald die Loipe spuren kann. Ganz bewusst habe sich der Verein entschieden, einen Wettbewerb für Breitensportler auf die Beine zu stellen, betont Thomas Huber, Sportwart Nordisch. Angelehnt an den Stadtlauf habe sich die Idee entwickelt, ein Pendant im Winter auszurichten. Und die Resonanz könne sich sehen lassen: Nach gut 80 Langläufern im ersten Jahr hätten 2016 schon rund 100 Teilnehmer ihre Runden gedreht. Diese Zahl wolle der Ski-Club natürlich auch bei der dritten Auflage erreichen.

2,2 Kilometer sind je Runde abzuspulen, im klassischen Stil oder in der Skating-Technik. Das Forstamt lege breite Spuren an, um allen Rechnung zu tragen, versprach der stellvertretende Forstamtsleiter Roland Brauner. Gerne sei das Forstamt bei dieser Aktion mit von der Partie, zumal die Zusammenarbeit mit dem Ski-Club eine lange Tradition habe, gerade beim Unterhalt der Loipen. Ebenso die ­Kooperation im Loipenverbund Ostschwarzwald, zu dem sich Villingen-Schwenningen, Vöhrenbach und Unterkirnach zusammengeschlossen und ein Streckennetz geschaffen haben. So sei der ganze Verbund bei "Zwei Stunden am Auerhahn" beteiligt und stelle beispielsweise wieder Preise zur Verfügung.

"Es ist eine tolle Veranstaltung für Villingen-Schwenningen und die Region", freute sich Baubürgermeister Detlev Bührer, ermöglicht auch durch die Volksbank als Sponsor. Neben dem Spaß sei es dem Ski-Club ein Anliegen, Einrichtungen in der Stadt zu unterstützen, unterstrich der Vorsitzende Jochen Menath. Nach der Feldner Mühle sei nun die Wahl auf die Christy-Brown-Schule gefallen.

Groß ist die Freude natürlich bei der Schulleiterin Marianne Winkler. "Es passt perfekt", stellt sie fest. Denn die Spende fließt wieder in den Wintersport: Im März verbringen einige Schüler eine Freizeitwoche im Schnee und sind froh über die finanzielle Unterstützung.

Die Benefizaktion "Zwei Stunden am Auerhahn" des Ski-Clubs Villingen steht am Sonntag, 22. Januar, von 10 bis 12 Uhr auf der Loipe Neuhäuslewiese beim Gasthaus Auerhahn auf dem Programm. Es gibt eine Männer- und Frauenwertung. Verpflegung wie Tee, Bananen und Riegel ist an Start und Ziel erhältlich. Die Startnummernausgabe ist von 8.30 bis 9.30 Uhr. Die Siegerehrung ist im Anschluss gegen 13.30 Uhr beim Auerhahn. Unter allen Teilnehmern verlost der Ski-Club Sachpreise. Anmeldungen nimmt Thomas Huber unter E-Mail thomas.huber@scvillingen.de bis Frei­tag, 20. Januar, entgegen. Nachmeldungen sind noch vor Ort bis 9.30 Uhr für eine zusätzliche Gebühr von drei Euro möglich. Die Startgebühr, die bei der Ausgabe der Nummern zu zahlen ist, beträgt sieben Euro für Erwachsene und vier Euro für Jugendliche ab 16 Jahren. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sind frei. Informationen erteilt Thomas Huber unter Telefon 07721/50  90  93 und 0173/4 57 26 19.

 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.