Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen "Ich will mein Wissen weitergeben"

Von
Sängerin Awotula (links) leitet den Kirchenchor der evangelisch-methodistischen Kirche in Schwenningen. Foto: Schwarzwälder Bote

Florence Awotula hat sich für eine Gesangskarriere entschieden. Woher ihre Begeisterung für klassische Musik kommt und welche Pläne sie für ihre Zukunft hat, verrät sie dem Schwarzwälder Boten.

VS-Schwenningen. Die staatliche Hochschule für Musik in Trossingen beherbergt viele talentierte Studenten. Eine davon ist Florence Awotula. Die junge Frau ist in der Region nicht unbekannt. Sie konnte bereits bei einigen Chorkonzerten als Solistin bei glänzen.

Der Werdegang

Die gebürtige Heidelbergerin zog mit drei Jahren nach London und verbrachte dort sechs Jahre ihres Lebens, bis sie anschließend mit ihrer Mutter nach Schwenningen zog. Während ihrer Schulzeit legte sie bei den Villinger Klosterspatzen den Grundstein für ihre Gesangskarriere. "Ich war sechs Jahre Mitglied und bekam von der Leiterin Erkentrud Seitz auch Einzelunterricht, das war eine tolle Zeit", schwärmt Awotula. Auch ihre mehrfache erfolgreiche Teilnahme an Jugend musiziert habe sie Seitz zu verdanken. In dieser Zeit hatte die junge Frau auch ihre erste Opernrolle. "Ich sang die Rolle des Hänsel bei ›Hänsel und Gretel‹ im Theater am Ring", erinnert sie sich.

Ihre Stimmlage wird als Mezzosopran bezeichnet. Sie beschreibt eine Mischung der höchsten Stimme (Sopran) und den nächst tieferen Töne (Alt). Das Besondere an dieser Stimme ist die Fülle der Mitteltöne.

Warum Awotula gefallen an klassischer Musik fand, liegt ebenfalls schon sehr lange zurück. "Meine Mutter hat Kirchenmusik studiert und spielt Orgel. So kam ich zum Singen und Klavier spielen", erklärt sie. Nach dem Abitur wusste Awotula nicht, was sie beruflich machen möchte. Sie versuchte es an der Musikhochschule Trossingen. "Ich habe mich mit Theorie,- Klavier- und Gesangsunterricht intensiv auf die Aufnahmeprüfung vorbereitet, wusste aber nicht ob ich es schaffe", sagt die Sängerin. Sie wurde angenommen und ist für ihr Studium im Jahr 2013 nach Trossingen umgezogen.

Der Bachelorstudiengang Gesang mit dem Profil der Lehrbefähigung ermöglicht es ihr, später auch an Musikschulen zu unterrichten. In der TopX Musikschule in Marbach hat sie bereits Klavier und Gesang unterrichtet. Für ihr Auslandssemester kehrte die junge Frau in ihre alte Heimat London zurück. "Ich war auf der ›Royal Academy of Music‹, es war eine sehr inspirierende und lehrreiche Zeit für mich."

Seit November leitet Awotula den Kirchenchor der evangelisch-methodistischen Kirche in Schwenningen. "Diese abwechslungsreichen Aufgaben machen den Beruf Vielschichtig und interessant", meint sie.

Masterstudium soll folgen

Nächstes Semester hat sie ihre Abschlussarbeit. Für ihre berufliche Zukunft hat Awotula große Pläne. "Ich kann mir eine Kombination aus der freien Kunst und dem Unterrichten vorstellen. Der pädagogische Aspekt ist mir sehr wichtig, ich möchte mein Wissen weitergeben. Und ich strebe noch ein Masterstudium an. Ob ich das direkt im Anschluss mache, oder erst mal Berufsluft schnuppere, steht noch nicht fest", erklärt sie.

Am Sonntag, 16. September, singt die 24-Jährige bei einem Abschlusskonzert von der Trossinger Liedakademie. Das Konzert beginnt um 11 Uhr in der Musikhochschule Trossingen. Bei der Schubert-Messe mit dem Schwenninger Bachchor am Sonntag, 11. November, ist Awotula ebenfalls als Sängerin gebucht. Das Konzert findet in der Johanneskirche statt und beginnt um 19 Uhr. Wie es in künftig weiter gehen soll, weiß die Sängerin schon genau: "Mein Ziel ist es, auch überregional Fuß zu fassen."

Der Schwarzwälder Bote geht in Schwenningen auf die Suche nach kreativen Köpfen jeden Alters aus verschiedenen Bereichen, um diese Personen und ihre Arbeit oder ihr Hobby in einem Porträt vorzustellen. Kennen Sie jemand, oder haben Sie selbst ein kreatives Hobby, über das es sich lohnt zu berichten? Dann nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Telefon: 07720/85 18 20, E-Mail: redaktionschwenningen@schwarzwaelder-bote.de. Über die Internetseite www.schwarzwaelder-bote.de/kuenstler-in-villingen-schwenningen, finden Sie alle Künstler der Serie.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.