Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Holger Rohde: Der "Panthers-Lautsprecher"

Von
Mit Leidenschaft als Hallensprecher, Interviewgeber und Geschäftsstellenleiter bei der Sache: Holger Rohde. Foto: wiha Panthers

VS-Schwenningen - Zwischen Eisenstangen und Schweiß hat im Januar 2018 alles angefangen. Holger Rohde trainierte gerade im Fitnessstudio an der Hantelbank, als sein Handy klingelte und Panthers-Trainer Alen Velcic sich bei ihm meldete. Der unterbreitete ihm das Angebot, bei den wiha Panthers einzusteigen.

"Ich musste keine fünf Minuten überlegen", erinnert sich Rohde zurück. "Die Panthers kannte ich natürlich schon länger, weil ich immer mal wieder als Zuschauer in der Deutenberghalle gewesen bin. Rückblickend ist witzig, dass Alen mir damals gleich im ersten Gespräch davon erzählt hat, dass Schwenningen bald in der ProA spielen würde. Dabei war die Mannschaft damals noch Regionalligist."

Rohde imponiert der Tatendrang und die Vision der Verantwortlichen und erkennt dabei Attribute, die ihn selbst auszeichnen: "Ich habe sofort gespürt, dass wir sehr ähnlich ticken. Egal ob Alen, Frank (Singer, Geschäftsführer) oder ich: Wir sind alle Gestalter und keine Verwalter, wollen etwas aufbauen und die Leute emotional erreichen."

"Es war nie geplant, dass ich Hallensprecher werde"

Wie emotional Holger Rohde selbst bei der Sache ist, kann jeder bezeugen, der ihn als Hallensprecher bei einem Heimspiel der wiha Panthers erlebt hat. Dabei war dem 46-Jährigen zunächst gar nicht klar, dass er am Spieltag auch zur Stimme der Panthers werden soll: "Es war nie geplant, dass ich Hallensprecher werde", berichtet Rohde schmunzelnd. "Alen hat mir bei einem Spiel einfach das Mikrofon in die Hand gedrückt und gemeint: Mach mal!"

Durch seine Erfahrung als jahrelanger Stadionsprecher beim Fußball-Verbandsligisten FV 08 Rottweil hat der gebürtige Villinger keinerlei Probleme, vor größerem Publikum zu sprechen und sorgt auf Anhieb für Stimmung in der Halle. Doch Rohde ist weitaus mehr als nur Hallensprecher. Als Geschäftsstellenleiter ist der 46-Jährige hinter den Kulissen als Tausendsassa im Dauereinsatz.

Reichlich Erfahrung im Sportmanagement

Die vielseitige Aufgabe kann er auch deshalb so gut meistern, weil er auf seinen Erfahrungsschatz im Bereich des Sportmanagements und -marketings zurückgreifen kann. Obwohl Basketball nie seine Sportart Nummer eins gewesen ist, erkennt Rohde viele Parallelen zu seinen früheren Tätigkeitsbereichen im Boxsport und Fußball: "Ich habe in den letzten zwanzig Jahren gerade im Frauenfußball häufig im Management und Marketing mit Etats im Bereich von 500 000 bis 900 000 Euro gearbeitet. Das waren vergleichbare Strukturen mit ähnlicher Anzahl an Mitarbeitern, die wir jetzt auch bei den Panthers haben."

In der vergangenen Saison war der in Königsfeld lebende Rohde als einziger festangestellter Geschäftsstellenmitarbeiter der Panthers in vielen Bereichen hauptverantwortlich tätig. "Es ist schon irre, sich alleine die Entwicklung in den letzten 18 Monaten vor Augen zu halten", schwärmt Rohde, der seit vier Jahren als Fußballtrainer der Frauenmannschaft des FV Marbach aktiv ist. "In der letzten Saison waren wir eher so aufgestellt, dass jeder alles ein bisschen kann, nun sind wir mit Spezialisten viel breiter und besser aufgestellt. Durch Michael Krivanek in der Verwaltung, Manuel Schust im Pressebereich und vielen Leuten, die jetzt neu dazukommen, können Projekte wie die Umstellung auf das Online-Ticketing nun viel schneller umgesetzt werden."

Die Erfolgsgeschichte der Panthers ist auch nach zwei aufeinanderfolgenden Aufstiegen aus Rohdes Sicht noch lange nicht zu Ende. "Wir haben in Schwenningen alle Möglichkeiten, etwas richtig Großes aufzubauen. Wenn man sich die Basketball-Landkarte anschaut, hat in den vergangenen Jahren immer ein großer Verein im tiefen Südwesten gefehlt. Diese Lücke füllen nun die wiha Panthers aus. Und wir haben noch jede Menge Wachstumspotenzial. Mit der Helios-Arena haben wir eine Halle, die sich die meisten ProA-Ligisten als Faustpfand Richtung BBL wünschen würden. Daher freue mich riesig auf das Weihnachtsspiel dieses Jahr in der Helios-Arena gegen die Tigers Tübingen." Die Partie findet am 28. Dezember statt – natürlich mit Holger Rohde als Hallensprecher.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.