Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Hochbetrieb in der Klinikstraße 22

Von
Bei der Integrierten Leitstelle in der Klinikstraße 22 sorgt das Orkantief "Sabine" für Hochbetrieb und eine Premiere: Erstmals müssen die so genannte Ausnahmeabfrage-Plätze besetzte werden. Foto: Sautter Foto: Schwarzwälder Bote

Schwarzwald-Baar-Kreis. Orkantief "Sabine" sorgte auch hinter den Kulissen für stürmische Momente: Um 4.49 Uhr musste die Integrierte Leitstelle (ILS) Schwarzwald-Baar-Kreis die ersten Mitarbeiter zur Verstärkung in der Notrufsachbearbeitung alarmieren. Insgesamt wurden in der Zeit von Montag, Mitternacht, bis Dienstag, 6 Uhr, 1178 Telefonanrufe bewältigt. In den folgenden 30 Stunden wurden neben den genannten Telefonaten unzählige Telefon- und Funkgespräche geführt. Insgesamt wurden 487 Einsätze registriert, in der Spitzenzeit am Montagmorgen zwischen 4 und 9 Uhr wurde durchschnittliche alle 75 Sekunden ein weiterer Einsatz disponiert.

Erstmalig seit Bestehen der Integrierten Leitstelle in der Klinikstraße 22 mussten die so genannten Ausnahme-Abfrage-Plätze besetzt werden. Diese vier Arbeitsplätze unterstützen den Ablauf nur durch Notrufabfrage 112. Die weitere Disposition erfolgt an den fünf Einsatzleitplätzen. Im Regelbetrieb ist die Leitstelle je nach Uhrzeit mit bis zu vier Disponenten besetzt. Montagvormittag waren 15 Mitarbeiter im Einsatz. Hierzu wurde um 7.30 Uhr für alle Mitarbeiter inklusive den zum Teil ehrenamtlich tätigen Kollegen der Vermittlung des Ärztlichen Notfalldienstes der Alarm ausgelöst.

Trotz dieser Premiere und der Flut an Notrufen konnte alles routiniert abgearbeitet werden. Bis auf ganz wenige Anrufer gab es auf deren Seite auch Verständnis für eventuelle Wartezeiten bis zum Eintreffen der Hilfskräfte. Abschließend resümiert Dirk Sautter, Leiter der ILS: "Ich bin froh, stolz und dankbar, mit diesem hochmotivierten Team der Leitstelle, Rettungsdienst und Feuerwehr arbeiten zu dürfen."

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.