Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Gute Resonanz am Tag der Öffnung

Von
Bücherfreunde freuen sich: Am Münsterplatz gibt es wieder viel Auswahl. Foto: Neß Foto: Schwarzwälder Bote

Rückgabekästen, Besucherkörbe, Personenbeschränkungen – zur Normalität ist man in der Stadtbibliothek am Münster noch nicht zurückgekehrt. Lediglich eine eingeschränkte Öffnung ist seit Dienstag wieder möglich. Die Resonanz am ersten Tag war jedoch gut.

VS-Villingen. "Wir geben ihnen gerne einen Korb", heißt es ironischerweise auf dem Schild im Eingangsbereich der Stadtbibliothek am Münster. Einen roten Korb gibt es für Familien, einen blauen für Einzelpersonen. So wird in der Stadtbibliothek vorübergehend die maximale Personenanzahl beschränkt. Im Vorraum verteilt ein Bibliotheksmitarbeiter die Körbe an die Besucher – sind alle verteilt, muss gewartet werden.

Seit Dienstag, 26. Mai, hat die Stadtbibliothek am Münster wieder geöffnet. Die Resonanz am Tag der Wiedereröffnung sei gut gewesen. "Es war so, wie wir es gedacht haben", erzählt Stephanie Schumacher, stellvertretende Bibliotheksleiterin. Es hätte eine Schlange gegeben, die bis zum Münster reichte. "Die Kunden müssen jetzt eben Zeit mitbringen", erklärt Schumacher. Denn auch wenn die Bücherei wieder öffnen durfte, ist die Wiedereröffnung mit einigen Einschränkungen verbunden. "Es dürfen sich maximal sieben Einzelpersonen und drei Familien gleichzeitig in der Bibliothek aufhalten", berichtet Schumacher. Geregelt wird die Personenanzahl mittels der am Eingang erhältlichen Körbe. Außerdem hat die Bücherei vorerst nur von Dienstag bis Donnerstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Eingeschränkt sei auch der Service. Das sei notwendig, um zu gewährleisten, dass die Besucher nur so wenig Zeit wie möglich innerhalb des Gebäudes verbringen. Deshalb muss auf Internetnutzung, längeren Aufenthalt oder das Lesen von Zeitungen und Zeitschriften derzeit verzichtet werden.

Im Gebäude wurden darüber hinaus Abstandsmarkierungen angebracht und eine Einbahnregelung geschaffen. Damit sich die Besucher auf der Treppe nicht in die Quere kommen, soll nun der Aufzug genutzt werden, um nach oben zu kommen, die Treppe um nach unten zu gehen. Pfeile auf dem Boden zwischen den Regalen weisen außerdem die Richtung, in die man gehen soll. Das Tragen von einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für alle Besucher über sechs Jahren Pflicht.

Das Angebot des Liefer- und Abholservices, dass die Bibliothek in den vergangen Wochen angeboten hatte, sei außerdem gut angekommen. "Das Angebot wurde gut genutzt", berichtet Schumacher. Den Abholservice wird es auch weiterhin geben. Alle zwei Wochen können Kunden bis zu fünf Medien per E-Mail oder Telefon bestellen, und diese dann in einem der Schließfächer im Eingangsbereich der Bibliothek kontaktlos abholen. Medien, die zurückgegeben werden, müssen eine Woche in Quarantäne und dürfen erst dann wieder ausgeliehen werden. Wer Bücher nur zurückgeben will, kann diese gleich im Eingangsbereich in einer Kiste ablegen.

Ärgerlich sei allerdings gewesen, dass die Bücherei nun nach kurzer Zeit erneut schließen musste. Denn erst vor etwa einem halben Jahr hatte die Stadtbibliothek am Münster nach einer mehrwöchigen Schließung, in der die Räumlichkeiten umstrukturiert und umgebaut wurden, wieder eröffnet. In den vergangen Wochen hatte sie dann aufgrund der Corona-Krise erneut schließen müssen. "Es war schon hart, so kurz aufeinander", erklärt die stellvertretende Leiterin. Dennoch hätte die Umstrukturierung der Bibliothek auch für die Krise etwas Gutes mitgebracht. Zahlreiche Möbel mussten verschoben und umgestellt werden. Da man im Zuge der Erneuerung der Räumlichkeiten Möbel mit Rollen angeschafft hatte, konnte dies gut umgesetzt werden. "Wir waren wesentlich flexibler, als wir es mit den alten Möbeln hätten sein können", betont Schumacher.

Am Muslenplatz seit 6. Mai

Im Stadtbezirk Schwenningen hat die Bücherei bereits seit dem 6. Mai wieder geöffnet. Grund dafür sei gewesen, dass in der Bibliothek in Villingen die Büroräume noch anderweitig genutzt wurden und man dafür erst eine Alternative finden musste. Nun freuen sich alle über die Wiedereröffnung.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.