Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Giftköder bereiten Tierhaltern Sorgen

Von
Giftköder können für Bello tödlich enden. (Symbolbild) Foto: dpa

Villingen-Schwenningen - Ein ausgelegter Giftköder versetzt Tierfreunde und Hundehalter in der Doppelstadt in Alarmbereitschaft.

Der Giftköder – zwei große Würste zusammen mit einem Haufen Sägespäne, Eierschalen sowie Spiegel- und Glasscherben – sei im Industriegebiet auf Herdenen am Wegesrand hinter einem Baum versteckt worden. Das melden Tierfreunde im Internet und rufen Gleichgesinnte sowie Hundehalter zu besonderer Vorsicht auf.

Immer wieder kommen in der Region ähnliche Fälle vor. So starb im Mai 2017 beispielsweise ein Hund nach dem Verzehr eines Giftköders im Bereich des Villinger Wohngebiets Haslach, 2018 wurde der Jack Russel Terrier Rocky mit Rattengift vergiftet.

Auch im Kreis Rottweil sind Giftköder ein Problem für Hundebesitzer, ebenso wie im Kreis Calw, wo vor einigen Wochen Schäferhund Koda aus Beinberg starb. Was Sie machen können, wenn Ihr Vierbeiner einen solchen Köder gefressen hat, erfahren Sie hier.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.