Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Gift im Boden: Spielplatz gesperrt

Von
Wegen Giftstoffen im Boden ist in Schwenningen ein Spielplatz gesperrt worden. (Symbolfoto) Foto: Aleph Studio/ Shutterstock

VS-Schwenningen - Wegen Giftnachweisen im Erdboden hat die Stadt Villingen-Schwenningen einen Spielplatz gesperrt.

Im Erdreich des Spielplatzes Hallerhöhe auf dem Deutenberg in Schwenningen habe man bei einer Bodenprobe Blei, Nickel und Arsen festgestellt, wie eine Sprecherin der Stadt am Mittwoch mitteilte. Der Spielplatz bleibe gesperrt, bis der Boden komplett ausgetauscht sei.

Dabei handele es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme - von einer Gefahr für spielende Kinder geht die Stadt nicht aus, weil die Stoffe demnach nicht direkt an der Oberfläche nachgewiesen wurden.

Weitere Bodenproben sollen nun das Ausmaß der Belastung klären. Wie die Stoffe in die Erde gelangt sind, war zunächst unklar. Die Stadt prüft auch, wie das Gelände vor dem Bau des Spielplatzes genutzt wurde.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.