Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Geht hier ein Katzen-Hasser um?

Von
Mit schlimmen Verletzungen und offenbar traumatisiert kehrte Kater Joker nach Hause zurück. Foto: Tierschutzverein VS

Villingen-Schwenningen/Mönchweiler - Tierfreunde in und um die Doppelstadt sind erschüttert und besorgt: Treibt ein Katzenhasser in der Gegend sein Unwesen? Der Fall von Joker, einem Thaikater in Mönchweiler, der vermutlich mit einem Luftgewehr angeschossen wurde, lässt jedenfalls die Alarmglocken schrillen.

Es war am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr, als sich der Freigänger mit einer stark blutenden Wunde am Rücken nach Hause, am Wiesenhof, schleppte. "Er konnte sich kaum auf den Beinen halten und wirkte komplett abwesend", schildern seine Besitzer. Wenig später habe er viel Katzenfutter erbrochen, das nicht von seinen Haltern stammte. Ein Tierarztbesuch später ergab einen schlimmen Verdacht: Die Wunde stamme vermutlich doch ein Luftgewehr oder ähnliches.

Joker ist traumatisiert, verweigerte bis Sonntagabend jegliche Nahrung, nahm Wasser nur, wenn es ihm eingeflößt worden ist, reagierte auf keinerlei Geräusche oder Reize und lag nur noch reglos bei seinem Frauchen und erstartte, wenn sie kurz den Raum verließ. "Wir können nicht verstehen, warum man ihm das angetan hat", schildert sie, und es sei sogar gut möglich, dass Joker schon etwa eine Woche vor diesem Vorfall zum Opfer wurde: Damals hatte er einen langen, feinen Schnitt im Nackenbereich, bei dem jedoch unklar ist, ob er ihn sich nicht doch selbst zugezogen hat.

Aufruf im Internet

Jokers Besitzer wollen mit ihrem Gang an die Öffentlichkeit andere Katzenbesitzer warnen. Ein entsprechender Aufruf im Internet brachte bislang noch keine Hinweise. Lediglich eine andere Katzenhalterin berichtete von ihrer Katze, die am Freitagnachmittag aus heiterem Himmel mit einem Beckenbruch nach Hause gekommen sei, in Mönchweiler, unweit von Jokers Zuhause entfernt.

Weitere Informationen: Der Tierschutzverein Villingen-Schwenningen hofft auf mögliche Hinweise unter Telefon 0151/58 18 48 20 oder 07705/3149781.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.