Zahlreiche große und kleine Besucher lockt das Flugplatzfest in Schwenningen an. Mit großem Interesse wurden die ausgestellten Flieger besichtigt. Foto: Georg Kaletta Foto: Schwarzwälder-Bote

Flugplatzfest der Sportfliegergruppe lockt zahlreiche Besucher an

VS-Schwenningen (kal). Ein super Ausflugsziel für Familien sowie für alle, die sich fürs Fliegen interessieren, war gestern das traditionelle Flugplatzfest, zu dem die Sportfliegergruppe Schwenningen eingeladen hatte. Dabei präsentierte sich der komplette Verein mit seinen drei Abteilungen Motorflug, Segelflug und Fallschirmsprung.

Ein Anziehungspunkt für die großen und kleinen Besucher waren die auf der Festwiese abgestellten Maschinen. Sie wurden mit Interesse betrachtet. Wer wollte, der durfte auch einmal in einem Segelflieger Platz nehmen, um sich wie ein Pilot zu fühlen. Wer sich mit dem Gedanken trug, ein solcher zu werden, erhielt gerne Auskunft von den Sportfliegern. Sie informierten rund um das Fliegen, über die Ausbildung und über die Kosten und konnten auch sagen, wie viel so ein Flieger kostet.

Viele Besucher interessierten sich auch für die Funktion des Hagelfliegers und die Arbeit seiner Piloten. Ob die Freiheit hoch über den Wolken, die gestern besonders dick und grau waren, grenzenlos ist, konnte auch getestet werden. Die Motorflieger boten Rundflüge an, auch in Oldtimern.

"Das war echt super! Ich bin über mein Haus geflogen und konnte in den Garten schauen", rief ein begeisterter Fluggast, als er aus der Maschine kletterte. Atemberaubende Sprünge und tollkühne Swoops zeigten die Fallschirmspringer, und wer sich wagte, konnte sich mit einem erfahrenen Springer durch die Lüfte tragen lassen, um wieder unversehrt mit beiden Füßen auf den Boden zu kommen.

Während des Nachmittags wurde kurzfristig ein weiteres Schmankerl angeboten: Drei Plätze wurden kostengünstig für einen Hubschrauberflug angeboten. Spaß und Gaudi bereitete der erstmals angebotene Wettbewerb im Bierkistenstapeln. Die Kinder hatten Freude am Luftballonwettbewerb und an der Springburg.

In den Flugzeughallen, die mit Festzeltgarnituren ausgestattet waren, gab es kaum noch freie Plätze, denn ebenso groß wie das Unterhaltungsprogramm, war auch die reichhaltige Speisekarte, angefangen vom Herzhaften an der Grillstation, diverse Getränke, bis hin zu selbst gebackenen Kuchen und Torten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: