Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen "Fridays for Future" auch in den Osterferien

Von
Zuletzt haben die Schüler in Schwenningen demonstriert. Am Freitag ist wieder Villingen Demo-Schauplatz. Foto: Riesterer

Villingen-Schwenningen - Das Organisationsteam der Villingen-Schwenninger "Fridays for Future"-Bewegung hat einen Klimaschutz-Schülerstreik für Freitag, 26. April, in Villingen angekündigt.

"Über 200 Schüler, Studenten und Eltern treffen sich um 11.30 Uhr am Amtsgericht. Dort wird eine kurze Ansprache stattfinden. Dann geht der Demozug weiter durch die Innenstadt und über den Klosterring und endet am Latschariplatz", heißt es in der Pressemitteilung. Mit dem 26. April findet eine Demonstration außerhalb des angedachten Turnus statt – die Schüler haben als feste Termine immer jeweils den ersten Freitag des Monats angekündigt – Villingen und Schwenningen sollten sich dabei abwechseln.

Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl

"Am 26. war ursprünglich angedacht, dass deutschlandweit Kundgebungen stattfinden. Das wird nun wahrscheinlich nicht überall konkret umgesetzt, wir haben uns aber dafür entschieden, den Tag in unserem Programm zu lassen", erklärt Laetitia Seyboldt, Sprecherin der Organisatoren. Der Termin in den Osterferien sei aus mehreren Gründen ausgewählt worden. Zum einen wollen die Schüler symbolisch ausdrücken, "dass Klimawandel auch keine Ferien macht", erklärt Seyboldt. Zum anderen, fährt sie fort, möchten die Organisatoren damit zeigen, dass sie auf das Thema auch aufmerksam machen möchten, ohne dabei unbedingt dem Schulunterricht fernzubleiben. Auch, dass es sich um den Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl handelt, sei mit ein Grund für die Terminwahl.

In Villingen ist es die vierte Kundgebung, bis zu 450 Teilnehmer sind dort bereits gezählt worden. "Wir rechnen wegen den Ferien zwar mit weniger Leuten", so Seyboldt. "Wir sind aber über jeden Einzelnen froh und würden auch demonstrieren, wenn wir nur zu dritt wären." Auch der planmäßige Termin eine Woche darauf am 3. Mai soll in Villingen stattfinden.

Zuletzt haben die Schüler in Schwenningen demonstriert:

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.