Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Flammen schlagen von Balkon

Von
Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Foto: Marc Eich

VS-Villingen - Ein heftiger Balkonbrand in einem Mehrfamilienhaus in Villingen hat am Sonntagmittag hohen Sachschaden verursacht. Verletzt wurde niemand.

Nachbarn hatten das Feuer in der Alban-Dold-Straße gegen 12.30 Uhr entdeckt und sofort den Notruf gewählt. "Da war eine schwarze Rauchsäule und die Flammen schlugen vom Balkon", berichtet einer der Nachbarn von den Szenen, die sich vor Ort abgespielt hatten. Gemeinsam mit weiteren Anwohnern klingelte der die Menschen aus den Wohnungen, so dass beim Eintreffen der Einsatzkräfte das Mehrfamilienhaus bereits geräumt war. Und auch in der betroffenen Wohnung befand sich zum Zeitpunkt des Brandes niemand.

Unter den Augen zahlreicher Schaulustiger, die teilweise von der Polizei zurückgedrängt werden mussten, begann die Feuerwehr sofort mit dem Löschangriff. Nachdem die ersten Flammen erstickt worden waren, verschaffte man sich über eine Steckleiter Zugriff zum Balkon und konnte dort verhindern, dass das Feuer auf die gesamte Wohnung übergriff. Ein zweiter Trupp unter Atemschutz kontrollierte zudem das Treppenhaus.

Innerhalb kürzester Zeit war der Brand somit gelöscht. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen seitens der Polizei noch – vollständig geklärt sei bislang nur, dass das Feuer auf dem Balkon ausbrach.

Das Paar der betroffenen Wohnung muss vorerst bei der Familie unterkommen, die weiteren Nachbarn konnten nach einiger Zeit zurück in die Wohnung. Der Schaden wird auf über 100 000 Euro geschätzt. Vor Ort war neben der Feuerwehr (25 Kräfte zuzüglich der Führungsgruppe), das DRK (Rettungsdienst sowie Ortsverein Villingen), ein Feuerwehr-Arzt und die Polizei (zwei Streifen). Kurze Zeit später musste die Feuerwehr erneut ausrücken – ein Rauchwarnmelder hatte in der Alemannenstraße ausgelöst. Jedoch ohne ersichtlichen Grund, sodass die Einsatzkräfte zeitnah wieder einrücken konnten.

Fotostrecke
Artikel bewerten
24
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.