Foto: Wagener

Photovoltaikanlage auf Dach eines Gebäudes fängt Feuer. Einsatzkräfte haben Brand in Pfaffenweiler rasch unter Kontrolle.

VS-Pfaffenweiler - Am Donnerstagmittag hat das Dach eines Hauses in der Runstalstraße in Pfaffenweiler gebrannt.

Um 11.34 Uhr ging der Notruf bei der Leitstelle ein. Die Feuerwehr rückte mit über 30 Einsatzkräften aus. "Wir konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen", berichtete der Einsatzleiter der Feuerwehr Jochen Ummenhofer. Das Feuer habe das Dach in einem Bereich von etwa zehn Quadratmetern erfasst. "Es hat nur das Gebälk, nicht aber der Innenbereich des Hauses gebrannt."

Bewohner war im Keller, als das Feuer ausbrach

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. "Ich war im Keller, als das Feuer ausbrach", sagte Herbert Munz, der gemeinsam mit seiner Ehefrau in dem von den Flammen erfassten Haus wohnt und als einzige Person zum Zeitpunkt des Brandausbruchs zuhause war. Die Nachbarn hätten das Feuer bemerkt und ihn und die Feuerwehr verständigt. Munz konnte sich dadurch rasch in Sicherheit bringen.

Während er aus nun sicherer Entfernung die Löscharbeiten an seinem Wohnhaus beobachtete, gab er einen Einblick in seine Gefühlswelt: "Es tut schon weh, das zu sehen. Es ist unerklärlich." Und weiter: "Man hört zwar öfter von Bränden, aber man denkt ja nie, dass es einem selber passiert."

Nach dem derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass ein Defekt an der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Wohnhauses den Brand ausgelöst hat. "Das Feuer kam wohl von außen", sagte der Polizist Michael Reichelt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.