Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Feuerwehr-Jubiläum soll groß gefeiert werden

Von
Die Feuerwehrabteilung Marbach stellt sich anlässlich des 150-jährigen Jubiläums zum Gruppenbild auf. Foto: Eich

VS-Marbach - Seit 150 Jahren sorgt sich die Feuerwehrabteilung Marbach um die Sicherheit der Bürger in der Ortschaft. Am 22. und 23. Juni soll das Jubiläum deshalb groß gefeiert werden.

"Die Gemeindeverwaltung faßt den Beschluß, eine Feuerlöschspritze und die Monturen für 48 Mann zu beschaffen, bestehend aus Rock, Helm und Gurt, sowie dem Neubau eines Leiternhauses auf dem Gemeindegrundstück beim Armenhaus, rechts an der Straße nach Dürrheim, zu erstellen." Dieser Eintrag im Protokollbuch der Gemeindeverwaltung im Monat Februar 1869 markiert die Geburtsstunde der Feuerwehr Marbach. Seit dem hat sich viel getan.

Geschichte

Laut der Chronik war die Freiwillige Feuerwehr bis 1908 die einzige Organisation der Gemeinde Marbach. Im Januar 1908 wurde der Militärverein gegründet. Aus sangesfreudigen Feuerwehrkameraden ging im Jahre 1912 der Gesangverein "Liederkranz" hervor. Es ist anzunehmen, dass durch die Folgen des Erstes Weltkrieges (1914 bis 1918) diese drei Vereine – Gesangverein, Militärverein, Feuerwehr – nicht in der Lage waren, selbständig weiter zu machen, und sich in der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 11. Januar 1920 entschlossen haben, sich zu einem Verein zusammenzuschließen – unter dem Namen Feuerwehrverein mit Gesangsabteilung. Allerdings trennte sich zwei Jahre später die Gesangsabteilung von dem Feuerwehrverein und führte wieder den Vereinsnamen "Liederkranz" Marbach.

Aufgrund der turbulenten Zeiten im Zweiten Weltkrieg seien viele der historischen Unterlagen abhanden gekommen, weswegen der Wehr fast nur noch Angaben zur jüngeren Geschichte der Feuerwehr vorliegen. So beispielsweise der Bezug des neuen und jetzigen Feuerwehrhauses in den Räumlichkeiten der Milchzentrale im Jahr 1976. In dieses wurde, ebenso wie beim Umbau in den Jahren 1995 (Fahrzeughalle) und 1999 (Speicher), viel Eigenarbeit gesteckt. Der Ausbau des Speichers war dabei der Altersmannschaft zu verdanken, die 1992 ins Leben gerufen wurde. Im Jahr 1998 gründete man erstmals in der Geschichte der Feuerwehr Marbach eine Jugendfeuerwehr.

Im Zuge der Gemeindereform, bei der die Gemeinde Marbach zum 1. Januar 1974 in die Stadt Villingen-Schwenningen eingemeindet wurde, ist die Freiwillige Feuerwehr Marbach in die Gesamtfeuerwehr Villingen-Schwenningen als Abteilungswehr eingegliedert worden. Der offizielle Name lautet seit dem "Freiwillige Feuerwehr Villingen-Schwenningen, Abteilung Marbach".

Daten & Fakten

Neben dem bereits ausrangierten Löschgruppenfahrzeug mit Tragkraftspritze (LF8/TS, Anschaffung 1965) und dem ebenfalls außer Dienst gestellten Tanklöschfahrzeug vom Typ Unimog (TLF8, 1975) verfügt die Abteilung über ein Löschgruppenfahrzeug (LF8/6 1994), das zeitnah ersetzt werden soll, sowie einen Mannschaftstransportwagen, der im Jahr 2014 neu angeschafft wurde. "Wir sind diesbezüglich bestens aufgestellt" freut sich Tobias Held, Ausschussmitglied bei der Marbacher Wehr. Vor zwei Jahren habe man zudem die Räumlichkeiten so angepasst, dass sich die Umkleide der Einsatzkräfte nicht mehr direkt neben den Fahrzeugen befindet – auch diese Umbauten erfolgten in Eigenregie.

Insgesamt hat die Feuerwehrabteilung 47 Mitglieder, darunter 21 Aktive, zehn Jugendliche und 16 in der Altersmannschaft. Die Aktiven haben im vergangenen Jahr 14 Einsätze absolviert, darunter zwei Brände und zwölf Technische Hilfeleistungen – hierzu zählen unter anderem auch Unfälle.

Jubiläumsfest

Nach den bisherigen Jubiläen (100. Jubiläum im Jahr 1970 mit Fest auf der Kälberweid sowie 125-jähriges Bestehen im Jahr 1994 auf dem Festplatz am Forellenweg) freut sich die Abteilung nun auf das große Festwochenende am 22. und 23. Juni. Hierbei soll nicht nur das 150-jährige Jubiläum der Feuerwehr Marbach, sondern ebenso, als kleiner Nachzügler, das 20-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr gefeiert werden. "Wir sehen das Fest für die lokale Bevölkerung und die Nachbarwehren", erklärt Held. Im Mittelpunkt stehe zwei Zelte und ein Bierbrunnen am Gerätehaus. "Wir wollen ein schönes Fest, welches wir als Abteilung selber bewältigen können und von dem wir trotzdem noch etwas haben", so Held, der ebenfalls im Festausschuss beteiligt ist. Auf diese Weise solle auch der besondere Zusammenhalt der Abteilungen innerhalb der Wehr zum Ausdruck kommen.

Der grobe Zeitplan sieht am Samstag den Leistungsnachweis der Jugendfeuerwehr sowie ein Wettkampf örtlicher Vereine und Nachbarfeuerwehren vor, am Abend startet der Barbetrieb mit DJ Jerzy. Mit einem Festgottesdienst in der Jokubuskirche beginnt der Festsonntag, anschließend erfolgen ein Sektempfang und Festreden, ehe Frühschoppen und Schauübungen vorgesehen sind. Für die Kinder sind eine Hüpfburg sowie Kinderfahrten mit dem Löschgruppenfahrzeug geplant, darüber soll eine Fahrzeugschau die Besucher aus der gesamten Region anlocken.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.