Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Feuerwehr erlebt heißes Wochenende

Von
Der Brand einer Scheune in Nordstetten – hier ein Bild nach den Löscharbeiten – hat die Einsatzkräfte über Stunden hinweg gefordert. Foto: Eich

Villingen-Schwenningen - Ein heißes Wochenende haben die Einsatzkräfte in Villingen-Schwenningen erlebt. Von Freitag bis Sonntag galt es alleine für die Feuerwehr gemeinsam mit Rettungsdienst und Polizei zwölf Einsätze abzuarbeiten – zum Teil sogar parallel.

Kaum Verschnaufpausen wurde den Einsatzkräften am Wochenende gewährt. Die Freiwillige Feuerwehr war mit ihren Abteilungen insbesondere am Samstag bei sengender Hitze stark gefordert – vor allem aufgrund von Brandalarmen. Wir haben die Einsätze in einem Ticker zusammengestellt.

Freitag 7. August

16 Uhr: In einem Mehrfamilienhaus in der Schwenninger Straße in Villingen löst der Rauchwarnmelder aus. Die Feuerwehr entdeckt in einer Wohnung eine starke Rauchentwicklung durch angebranntes Essen, rettet eine Person aus dem Gefahrenberreich und übergibt diese zur weiteren Behandlung dem Rettungsdienst.

Samstag, 8. August

10.30 Uhr: In Nordstetten brennt eine landwirtschaftlich genutzte Scheune mit Heuballen lichterloh (wir haben bereits berichtet). Mehrere Abteilungen der Feuerwehr VS eilen ebenso wie das DRK (darunter auch der Ortsverein Villingen) und die Polizei zum Brandort. Die Einsatzkräfte können verhindern, dass ein danebenliegendes Diesellager ebenfalls in Flammen aufgeht. Das ebenfalls alarmierte THW zieht mit Radladern das teils noch brennende Stroh auseinander, sodass die Feuerwehr die Glutnester ablöschen kann. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache laufen noch.

14.27 Uhr: Während die einen Kameraden noch mit den Nachlöscharbeiten in Nordstetten beschäftig sind, wird der Integrierten Leitstelle der nächste Einsatz gemeldet. In der Saarlandstraße brennt ein Container an einem Gebäude. Den Brand bekommt die Feuerwehr schnell gelöscht, anschließend kontrollieren die Villinger Kameraden die Fassade mit einer Wärmebildkamera.

15.42 Uhr: Knapp eine Stunde später kommt es zum nächsten Alarm. Der Feuerwehr wird ein Brand unter einer Photovoltaikanlage im Friedengrund in Villingen gemeldet.

16.19 Uhr: Kein Ende der Einsätze in Sicht! In der Burgstraße in Schwenningen muss die Feuerwehr zu einem Flächenbrand anrücken. Vor Ort finden sie eine brennende Hecke vor. Die Brandursache ist unklar. Laut Feuerwehr kann nicht ausgeschlossen werden, dass Glasscherben eine Brennglaswirkung entfalteten und den Brand auslösten.

21.18 Uhr: In einem Gartencenter am Neuen Markt löst die Brandmeldeanlage aus. Die Feuerwehrabteilungen aus Weilersbach und Schwenningen erfahren bei der Erkundung, dass es sich um einen so genannten Täuschungsalarm handelt. Zu einem Brand kam es also nicht, ein Eingreifen der Feuerwehr ist nicht notwendig.

23 Uhr: Einsatz Nummer 6 am Samstag: Im Blauenweg in Villingen melden Anwohner einen piepsenden Brandmelder in einem Reihenhaus. Die Sache ist jedoch schnell geklärt. Das Gerät hat lediglich vermeldet, dass die Batterie leer ist. Nach 13 Stunden ist für die Kameraden der lange Einsatztag beendet.

Sonntag, 9. August

7.40 Uhr: Auch der Sonntag fordert die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Am Morgen löst eine Brandmeldeanlage in einem Wohnheim im Schwenninger Virchowweg aus. Ursache ist angebranntes Essen, die Kameraden des Schwenninger Löschzugs müssen nicht eingreifen.

11.30 Uhr: In der Görlitzer Straße in Villingen wird eine hilflose Person in einer Wohnung befürchtet, die Feuerwehr wird zur Notfalltüröffnung gerufen. Vor Ort stellt die Polizei fest: Eine von der Nachbarin vermutete hilflose Person war nicht hilflos, sondern wohlauf. Sie hat nur nicht auf Klingeln reagiert.

18 Uhr: Am Abend wird die Feuerwehr als Unterstützung zu einem Gasalarm und einem daraus angenommenen Massenanfall an Verletzten zur Bernhardshütte nach Unterkirnach gerufen (wir haben berichtet).

21 Uhr: In einem großen Mehrfamilienhaus in der Weilersbacher Straße in Schwenningen rettet die Feuerwehr eine hilflose Person aus ihrer Wohnung und übergibt diese an den Rettungsdienst.

21.20 Uhr: Im Schwalbenhaag in Villingen melden Nachbarn einen Brand auf einem Balkon im vierten Obergeschoss. Als die Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen anfährt, ist davon aber nichts zu sehen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei lediglich um Rauch aus einem Grill gehandelt hat.

Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.