Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Fehlalarme halten Feuerwehr auf Trab

Von
In der Saarlandstraße verschafft sich die Feuerwehr über ein gekipptes Fenster Zugang zu der Wohnung, in der der Rauchwarnmelder ausgelöst hatte. Foto: Eich

Villingen-Schwenningen - Zu gleich drei Brandalarmen musste die Feuerwehr Villingen am Samstag und in der Nacht auf Sonntag ausrücken. Gebrannt hatte es jedoch bei keinem der Einsätze.

Am Samstag gegen 15.45 Uhr hatte die Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Saarlandstraße die Leitstelle darüber informiert, dass in der Wohnung im Erdgeschoss der Rauchwarnmelder losgegangen war. Die Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei standen jedoch zunächst vor verschlossener Türe, da sich die Bewohner im Urlaub befanden. Über ein gekipptes Fenster verschaffte sich die Feuerwehr Zugang zu der betroffenen Wohnung und konnte zugleich Entwarnung geben. Denn das Piepsen des Rauchwarnmelders war aufgrund einer leeren Batterie verursacht worden.

Defekt in Anlage bei Mikroinstitut

Gegen 17 Uhr mussten die Kameraden erneut ausrücken: Im Mikroinstitut in der Wilhelm-Schickard-Straße hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Jedoch kam es auch hier zu keinem Brand. Wie Feuerwehr-Einsatzleiter Robert Friedrich berichtete, wurde der Alarm wohl durch ein technisches Problem in der Anlage ausgelöst. Diese hat die Feuerwehr anschließend mit Hilfe telefonischer Anweisung und des Haustechnikers zurückgestellt. Sie soll am Montag von der Betreiberfirma überprüft werden. Damit jedoch nicht genug.

Um 2 Uhr hatte eine junge Frau den Notruf gewählt und berichtet, dass es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Wöschhalde brennen würde. Eine Vielzahl von Rettungskräften machte sich daraufhin auf dem Weg zum besagten Objekt. Jedoch umsonst. „Wir konnte weder Rauch noch Feuer oder einen Warnmelder vernehmen“, erklärt Friedrich. Man habe sich deshalb kein Zugang zur angeblich betroffenen Wohnung verschaffen, sondern den nächtlichen Einsatz abgebrochen.

Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.