Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen FC Weilersbach will an das rettende Ufer hechten

Von

VS-Weilersbach (spr). Der FC 1919 Weilersbach geht mit Schwung in das Jubiläumsjahr. Die Hauptversammlung am Freitag im Vereinsheim zeigte gute Finanzen und ein intaktes Vereinsleben.

Schriftführer Matthias Andre rief in seinem Rückblick die erfolgreichen Aufstiegsspiele in die Bezirksliga in Erinnerung. Allen sei klar gewesen, dass die Saison herausfordernd werde. Derzeit stehe man zwar auf einem Abstiegsplatz, das rettende Ufer sei aber nicht fern: "Bleibt zu hoffen, dass wir uns in der zweiten Saisonhälfte noch verbessern und den Klassenerhalt im Jubiläumsjahr sichern können." Vorsitzender Uwe Reiter bedauerte, dass man dem Pächter der Vereinsgaststätte im Dezember überraschend habe kündigen müssen, weswegen die Weihnachtsfeier abgesagt worden war.

Die Berichte der einzelnen Abteilungen spiegelten wider, dass der Fußballclub viel mehr als Fußball bietet. Sven Ruhhammer berichtete über die umfänglichen Aktivitäten der Mountainbike-Abteilung, deren Mitglieder neben vielen Genuss-Ausfahrten zunehmend bei Rennen in der Region angetreten seien. Die abgelaufene Saison sei wegen des warmen und trockenen Wetters genial verlaufen. Bernd Lösselt zeigte auf, dass die Herrengymnastik mit Eifer bei der Sache ist, bei einem Durchschnittsalter von 74 Jahren eine gewisse Verjüngung aber nicht schaden könnte. Bei der Damengymnastik läuft es hingegen ausgesprochen rund, sagte Mirjam Hauger: Zwei Trainerinnen halten eine wachsende Zahl von Teilnehmerinnen auf Trab, auch kameradschaftlich könne es nicht besser sein.

Besonders wichtig ist die Jugendabteilung für den Verein. Aktuell werden 102 Kinder und Jugendliche betreut, führte Jugendleiter Thomas Mößle aus. Während 55 Heranwachsende in den Spielgemeinschaften mit Dauchingen und Obereschach auf Torejagd gehen, sind 47 Kinder bei den Dance Kids aktiv. Mößle betonte die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen und dankte für die vielfältige Unterstützung, etwa bei der Altmetallsammlung. Finanziell verlief 2018 für die Jugendabteilung mit einem Überschuss erfolgreich. Auch für den Gesamtverein vermeldete Schatzmeister Manfred Grießhaber gute Zahlen, denn den gesunden Rücklagen, die man zur Unterhaltung des Sportheims und der Plätze benötigt, konnten einige Tausend Euro zugeführt werden.

Dass es im Verein derzeit stimmt, unterstrich Ortsvorsteherin Silke Lorke im Rahmen der Entlastung, dies wurde auch bei den von ihrem Stellvertreter Michael Kaltenbach geleiteten Wahlen deutlich.

Wahlen

Andreas Schmidt (zweiter Vorsitzender), Manfred Grießhaber (Schatzmeister) und die drei Ausschussmitglieder Bernd Neininger, Alexander Klausmann und Michael Hauger wurden einstimmig bestätigt. Rotation gab es auf dem Posten des Spielausschuss-Vorsitzenden: Mike Baumann wurde gewählt, der bisherige Vorsitzende Daniel Rapp übernahm seinen Sitz im Ausschuss.

Ehrungen

Eine besondere Freude war es Uwe Reiter, mit Gabriele Körner, Angelika Käfer, Dieter Raufer und Frank Rehnert vier Mitglieder mit der Vereinsehrennadel in Gold auszuzeichnen. Silber für 25 Jahre gingen an Rolf Hirt, Eric Weißer, Edward Gil und Martin Braun.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.