Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Färberstraße: Eine Bar ist erstmal zu

Von
Die "Moon Lounge" ist erstmal geschlossen. Foto: Marc Eich

Villingen-Schwenningen - Nach großem Ärger über das gastronomische Treiben einzelner Barbetreiber, der sich zuletzt geballt entladen hatte, gibt es jetzt überraschende Entwicklungen: Eine Bar hat erstmal geschlossen.

Hat die Moon Lounge tatsächlich geschlossen und hat die Stadt dabei ihre Hände im Spiel? Was sich bereits am Freitag in Windeseile in der Stadt verbreitete, bestätigte am frühen Abend Oxana Brunner, Pressesprecherin der Stadt: "Es ist richtig, dass das Lokal aktuell geschlossen ist." Es liege ein Antrag eines neuen Betreibers vor. "Die Erteilung einer neuen Erlaubnis wurde von der Vorlage eines Nutzungskonzeptes sowie eines Lärmgutachtens abhängig gemacht."

Schlägereien, Drogen, Lärm sowie Urinieren und Erbrechen im Freien

Manche Anwohner dürften erst einmal aufatmen. Ihre mehr als negativen Erlebnisse in der Kneipenmeile schilderten sie jetzt bei einem Austausch mit der Stadt. Mit am Tisch saßen Vertreter von Bürgeramt, Baurechtsamt und Polizeirevier Villingen, informierte Brunner. Die Nerven liegen bei den Anwohnern nicht umsonst blank, angesichts Schlägereien, Drogen, Lärm sowie Urinieren und Erbrechen im Freien. Die Verwaltung hat dazu aufgerufen, sich mit Hinweisen und Beschwerden zu melden. Außerdem wurden die Anwohner dazu aufgerufen, Lärmprotokolle zu erstellen. Messgeräte wurden bestellt, die die Stadt Anwohnern zur Verfügung stellen will, die Messungen vornehmen möchten.

Clan-Kriminalität in Färberstraße: Druck auf Bürgeramt wächst 

"Selbstverständlich sind KOD (Kommunaler Ordnungsdienst) und Polizei weiterhin mit Streifen in der Färberstraße präsent und kontrollieren." Darüber hinaus soll eine Sperrzeit-Verlängerung, die die Anwesenden befürwortet haben, "sehr zeitnah" dem Gemeinderat vorgelegt werden.

Artikel bewerten
53
loading

Top 5

3

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.