Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Europa aus der Kinderperspektive

Von
Die Preisträger kommen von insgesamt sieben Schulen im Bereich Schwarzwald-Baar-Heuberg. Fotos: Bienger Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Alicja Bienger

Schwarzwald-Baar-Kreis. Lauter strahlende Gesichter waren gestern Vormittag im Foyer des Landratsamts in Villingen zu sehen. Im Rahmen einer Feierstunde erhielten 66 Preisträger des 61. Europäischen Wettbewerbs Urkunden und Sachpreise. Bei sage und schreibe 25 583 Einsendungen aus ganz Baden-Württemberg hatte die Stuttgarter Jury die Qual der Wahl. Alleine in den beiden Landkreisen Schwarzwald-Baar und Rottweil nahmen 424 Schüler am diesjährigen Europäischen Wettbewerb, der seit 1953 jährlich ausgetragen wird, teil. Getrennt nach den Klassenstufen eins bis sieben und geordnet nach Unterrubriken sollten sie ihre Gedanken zum Thema "Wie wollen wir leben in Europa?" auf einem Bild verewigen.

Herausgekommen sind farbenfrohe Kunstwerke, auf denen futuristische Schulhäuser von fliegenden Untertassen umschwirrt werden, auf denen lachende Kinder, gewandet in verschiedene europäische Nationalflaggen, sich an den Händen halten, oder Motive, die das Thema "Abenteuerurlaub in Europa" auch schon mal skurril-ironisch betrachten, wenn der "Abenteuerurlaub" im Gefängnis endet. In seinem Grußwort bezeichnete Finanzdezernent Boris Schmid die künstlerische Beschäftigung der Schüler mit europäischen Themen als "Grundlage für ein friedliches Miteinander in Europa".

Unter den 424 eingesandten Bildern kürte die Jury, bestehend aus Lehrkräften aus allen Bundesländern, die 66 besten aus den Landkreisen Rottweil und Schwarzwald-Baar. Nach einem kurzen Vorspiel der Schülerblasmusikgruppe der Bickebergschule Villingen überreichte Andrea Müller-Janson vom Staatlichen Schulamt Donaueschingen den Preisträgern ihre Urkunden. Neben einer Sporttasche für alle Sieger erhielten Kinder, die mit dem Landespreis ausgezeichnet wurden, zusätzlich ein Buchgeschenk. Für ihre besonders herausragenden Bilder wurden drei Schüler der Berthold-Schule beziehungsweise Grundschule im Steppach (beides VS-Villingen) mit dem Bundespreis bedacht.

Insgesamt nahmen sieben Schulen am Wettbewerb teil. Dies sind: Die Grundschule Lindenhof (Oberndorf am Neckar), die Warenberg-Grundschule, die Grundschule im Steppach und die Berthold-Schule (alle VS-Villingen), die Eschachschule Dunningen, die Realschule Triberg sowie das Albertus-Magnus-Gymnasium in Rottweil. Alle 66 Siegerbilder sind im Foyer des Landratsamtes ausgestellt und können in den kommenden Wochen betrachtet werden.

 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.