Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Erster Vorentscheid im VS-Music-Contest

Von
Die Band "Let me Fall" macht den Auftakt bei der ersten Vorentscheidung des VS-Music-Contests am Freitagabend. Frontmann Thomas Janus liefert eine überzeugende Performance ab. Foto: Bauhof

VS-Villingen - Am Freitagabend hieß es endlich Bühne frei für den ersten Vorentscheid des VS-Music-Contests im Jugend- und Kulturzentrum K3 in Villingen.

Drei Bands begeisterten das Publikum am Freitagabend: Let me Fall, Back in Stereo und Autumn.

Let me Fall

Den Beginn machte die Band "Let me Fall" aus Eggingen im Kreis Waldshut. Mit lauten Heavy-Riffs machte die Band von Anfang an Stimmung und ließ keinen Zweifel, dass sie ihre Musikrichtung, den Metalcore, sehr gut beherrscht. Der Frontmann und Sänger, Thomas Janus, lieferte eine absolut überzeugende Performance ab: Lauthals sang er die Songs, manchmal screamte er auch – im Metal ein Stilmittel, bei dem Geschrei genutzt wird – und zog so das Publikum in seinen Bann. Für abwechslungsreiche Riffs sorgten die zwei E-Gitarristen Tobias Koblbauer und Michael Perera, die abwechselnd Rhythmus- und Leadgitarre spielten und dem ganzen so einen sehr guten Groove gaben. Am Bass überzeugte Tarik Eichkorn und am Schlagzeug sorgte Patrick Pulito für gute Rhythmuswechsel, weshalb die Stimmung und Spannung konstant aufrecht erhalten werden konnte. Die fünf Jungs waren musikalisch sehr gut aufeinander abgestimmt. Das Publikum war begeistert, klatschte mit, ein paar Mal wurde gepoogt und Headbanging durfte bei der Band, die es seit 2016 gibt, auch nicht fehlen.

Back in Stereo

Weiter ging es mit "Back in Stereo" aus dem Freiburger und Offenburger Raum. Bei ihnen standen rockig-poppige Songs auf dem Programm. Zum Metal ein guter Kontrast. So sorgte Max Erb an der Gitarre für eingängige Rock-Riffs und sang absolut überzeugend dazu. Jona Fichtmüller begleitete ihn groovig am Bass und sang im Chorus auch des öfteren mit. Am Schlagzeug sorgte Robin Gerstle für den rockigen Rhythmus. Aber nicht nur Rock-Songs, in denen es um jugendliche Lebensfreude ging, hatten die drei Jungs im Programm, sondern auch gefühlvolle Balladen, in denen die Probleme des Alltags charakterisiert wurden. Insgesamt eine sehr gute und überzeugende Musikmischung boten die drei Jungs, was beim Publikum sehr gut ankam.

Autumn

Den Abschluss des Abends machte die Band "Autumn" aus Stuttgart. Die fünf jungen Männer sorgten von Anfang an für lauten und krachenden Post-Core. Da war der Sänger Patrick Pana, der lauthals seine Stimme einsetzte und immer wieder screamte, um das Publikum für sich zu gewinnen. Gleich zwei E-Gitarren, Julian Burgschweiger und Jakob Klose, sorgten für den düster-melodiösen Sound, in dem abwechselnd einer Rhythmusgitarre und der andere Leadgitarre spielte. Am Bass verlieh Christian Auwärter dem ganzen eine zusätzliche Heavy-Note. Und zuletzt sorgte Florian Stadali am Schlagzeug für viel Abwechslung.

Insgesamt ein sehr gelungener Auftakt des VS-Music-Contests.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.