Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Erste Bahnsteige sind erneuert

Von
Derzeit finden die Arbeiten am Gleis 2 des Villinger Bahnhofs statt. Foto: Eich

Villingen-Schwenningen - Die Modernisierungsarbeiten und Umbauten für die Barrierefreiheit am Villinger Bahnhof schreiten voran. Laut Deutscher Bahn befinden sich die Maßnahmen im Zeitplan.

Bereits gänzlich erledigt sind die Bahnsteigarbeiten am Gleis 3. Diese konnte die zuständige Firma bereits Anfang Juni abschließen. Auch auf dem Hausbahnsteig geht es zügig voran.

"Die Bahnsteigarbeiten am Hausbahnsteig sind fast abgeschlossen, sodass der Bahnsteig wieder genutzt werden kann", erklärt ein Sprecher der Bahn auf Anfrage des Schwarzwälder Boten. Derweil haben die Arbeiten am Gleis 2 begonnen. Hier ist bereits der Rückbau der alten Bahnsteige erfolgt. Die Fertigstellung des dortigen Umbaus ist gleichzeitig der nächste Schritt, der vollzogen werden soll.

13,9 Millionen Investition

"Die Anpassung der Personenunterführung für Aufzüge und Treppen erfolgt parallel zu den Bahnsteigarbeiten", erklärt in diesem Zusammenhang der Bahnsprecher. Bis die Unterführung fertiggestellt ist, erfolgt die Querung weiterhin über den Reisendenüberweg südlich des Bahnsteigs 1. Insgesamt werden für die Modernisierung und den barrierefreie Ausbau 13,9 Millionen Euro investiert, wovon die Stadt 1,225 Millionen Euro zahlen muss. Die größten Batzen, 12,2 Millionen Euro, übernehmen die Bahn und der Bund, der Rest das Land Baden-Württemberg.

Im Rahmen des Bahnhofsmodernisierungsprogramms erfolgt der Einbau von zwei Aufzugsanlagen. Die Bahnsteige werden mit einer zu den Zügen passenden Höhe von 55 Zentimetern neu errichtet und mit taktilen Leitsystemen für blinde und sehbehinderte Reisende ausgestattet. Ebenso sind die Erneuerung der Bahnsteigbeleuchtung und -ausstattung, die gestalterische Aufwertung der Personenunterführung und der Einbau von Automatiktüren in das Empfangsgebäude Bestandteil der Baumaßnahme.

Planmäßig werden alle Bahnsteige bis zum Jahresende erhöht sein. Anschließend erfolgt die Montage der Aufzüge, sodass diese Mitte 2021 in Betrieb gehen.

Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.