Schwarzwald-Baar-Kreis. Seit November läuft das Anhörungsverfahren der Schweizer Behörden zur Standortsuche für ein Schweizer Atommülllager ("geologisches Tiefenlager"). Einwendungen hierzu können auch von deutschen Bürgern sowie deutschen Behörden bis zum 9. März vorgebracht werden. Diese können direkt an das Schweizer Bundesamt für Energie, Abteilung Recht, Wasserkraft und Energie, CH-3003 Bern, sowie unter der E-Mail-Adresse: "sachplan@bfe.admin.ch" adressiert werden. Informationsunterlagen hierzu sind auf der Homepage des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis abrufbar. Begleitend hierzu fanden Informationsveranstaltungen sowohl der Schweizer wie auch der deutschen Behörden in Hohentengen und Waldshut-Tiengen statt. Der Ausschuss für Umwelt und Technik des Schwarzwald-Baar-Kreises hat sich bereits am 27. November kritisch mit den Fragen des Schweizer Sachplanverfahrens befasst; die entsprechende Sitzungsvorlage ist ebenfalls auf der Homepage des Landkreises brufbar. Mittlerweile haben die Landkreise Schwarzwald-Baar-Kreis, Waldshut, Konstanz und Lörrach eine gemeinsame Stellungnahme zu den kritischen Punkten des Schweizer Auswahlverfahrens entworfen.