Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Ein Kleinod in der Adventszeit

Von
Viel zu sehen und zu erleben auf dem Marbacher Nikolausmarkt. Die Schulkinder bieten viel Selbstgebasteltes an. Foto: Kaletta Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Georg Kaletta

VS-Marbach. Wenn Marbacher Vereine, Schule, Kindergarten, Kirche und Privatpersonen zum Nikolausmarkt einladen, scheint nicht nur das ganze Dorf unterwegs zu sein, auch Besucher aus den Nachbarorten schätzen die gemütliche Atmosphäre.

Auf dem Pausenhof der Grundschule war am vergangenen Samstag wieder viel los, als der siebte Nikolausmarkt von Ortsvorsteherin Diana Kern-Epple eröffnet wurde. Da passte alles zusammen: Das Wetter bescherte einen kalten, aber sonnigen Wintertag, wie bestellt für den Nikolausmarkt. Die Besucher erwartete eine reichhaltige Palette an Angeboten, keine Massenware, sondern meist Selbsthergestelltes wurde an den hübsch dekorierten Ständen angeboten. Weihnachtliche Dekorationen, Schmuck, Holzartikel, Textiles, selbstgestrickte Schals und Socken für den Winter, handgemachte Seife, vielerlei Gebäck und Torten.

Eine große Auswahl wurde an kulinarischen Köstlichkeiten angeboten, dementsprechend verbreiteten sich verführerische Düfte. Hier gab es Bratwürste, dort Schupfnudeln, Pommes, Punsch und Glühwein, Flädelesuppe, Met, Ofenkartoffeln und Zuckerwatte erschwerten die Auswahl. Viele tolle Preise gab es bei der großen Tombola zu gewinnen, die der Förderverein des FV Marbach angeboten hatte.

Viel Neues gab es auch im Rahmenprogramm, bei dem insbesondere für die Kinder etwas angeboten wurde. In der Turnhalle konnten die kleinen Besucher basteln, das Waldgsindl lud an seinem Stand zu Spaß und Spiel ein, und die Vorstellung vom Puppenspieler Nelson Dimitru wollte sich auch kein Kind entgehen lassen.

Selbstverständlich kam auch der Nikolaus. Die Kindergartenkinder erfreuten mit ihren Liedchen und der Villinger Posaunenchor sorgte ebenfalls für vorweihnachtliche Stimmung.

Da auch der soziale Aspekt beim Marbacher Nikolausmarkt eine Rolle spielt, konnten die Besucher einen noch nie da gewesenen Stand antreffen: "Lichtblicke für Elena" hieß es dort und damit wurde eine weitere Aktion für die 30-jährige aus Marbach stammende erkrankte Elena gestartet.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.