Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Ein Hauch von Dolce Vita

Von
Die neue Ausstellung ist eröffnet Ralf Wehrle (links) und Uwe Frank eröffnen die neue Kunstschau mit Alex Biegler (Mitte) in ihrer Galerie. Foto: Galerie Bovistra Foto: Schwarzwälder Bote

Ein Hauch von "Dolce Vita" weht durch die Galerie Bovistra in Villingen. Der Grund dafür ist die neue Ausstellung.

VS-Villingen. Am Samstag eröffneten die Fotografen und Galeristen Ralf Wehrle und Uwe Frank ihre neue Ausstellung mit sommerlichen Positionen des Stuttgarter Künstlers Alex Biegler. Ein sommerliches Gefühl von "Dolce Vita" stellt sich nun bis Mitte September in den Räumen der Villinger Galerie ein.

In der kurzweiligen Einführung wurde zunächst die Begrifflichkeit des Dudens bemüht. Ein luxuriöses Leben, das aus Müßiggang und Vergnügungen besteht. Um dieses Lebensgefühl "Dolce Vita" zu erlangen, muss man aber nicht zwangsweise reich sein. Am Strand lasziv sitzend die Menschen beobachted, im Pool genüsslich eine Zigarette rauchend oder leicht bekleidet mit dem Motorroller die mediterrane Landschaft erkundend, so beschreiben die Galeristen die großformatigen Ölbilder, die der Stuttgarter Maler Alex Biegler derzeit in der Galerie präsentiert.

Biegler studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart bei Professor Bunk. Besonders spannend ist der Malduktus des Künstlers, der mit breiten Pinselstrichen und leuchtenden Farben seine Arbeiten auf Leinwand bannt. Anders als die großen Meister des 19./20. Jahrhunderts, wie Ernst Ludwig Kirchner oder Egon Schiele, die ihre freizügigen Arbeiten und zu ihrer Zeit sehr provozierenden Darstellungen, expressionistisch umsetzten oder Pablo Picassos Frauendarstellungen kubistisch der Öffentlichkeit präsentierte, setze Alex Biegler "auf die realistische Darstellung", so Ralf Wehrle.

Die zahlreichen Besucher konnten sich an dem Eröffnungsabend auch von dem "Newcomer" der Galerie, José Manuel Schloss inspirieren lassen. Der erst 24-jährige Künstler war ebenfalls anwesend und beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit seiner Heimat, dem Schwarzwald.

Weitere Informationen: Die Ausstellung ist nun jeweils donnerstags, bis einschließlich 19. September bei freiem Eintritt zu sehen.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.