Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Duo Laktosefrei als Botschafter der Mundart

Von
Das Duo Laktosefrei beweist beim Auftritt in Villingen ein ­Gespür für Lieder, die gut ankommen.                            Foto: Brüderle Foto: Schwarzwälder Bote

VS-Villingen. Womöglich laktose- aber keineswegs lachfrei präsentierten sich Bernfried Hässler und Norbert Staller, das "Duo Laktosefrei" als ­Gäste der Muettersproch-Gsellschaft im Theater am Turm in Villingen, wo sie das Publikum zum Toben brachten.

"Mir machet nit was andere machet!", darum suchen sie mit offenen Augen und Ohren sowie einer besonderen Auffassungsgabe nach Objekten und Situationen, die bisher noch keiner besungen hat. Sei es Kuli, Kühlschrank, Damenhandtasche oder Nudelholz, dazu auch mal die Erinnerung an einen mehr oder weniger beliebten Lehrer.

Auch der nervende Nachbar mit "de Händ im Hosesack bis a d Elleboge", aber mit dem weisen Spruch "ich dät des anderscht mache", oder dann doch noch irgendwie hilfreich "des ghört vorne hinde höcher" fehlten nicht in ihrem umfangreichen Programm.

Es ist so überaus witzig, musikalisch, kreativ und gesundheitsfördernd, denn Lachen ist ja so gesund. Besonders wenn man dazu auch noch zu körperlicher Aktivität animiert wird. Zu den überwiegend eigenen Texten machten sie auch durchaus Anleihen bei bekannten Künstlern und Melodien. Zu "let it bi" zum Beispiel fielen ihnen jede Menge Situationen ein, zu denen dann das Publikum lauthals "loss es sii" singen konnte.

Überhaupt bewiesen sie ein feines Gespür für Lieder, die gut ankommen, wie das Fragenlied von Bernd Stelter oder Die lange Schlange von Eure Mütter, die sie auch mit eigenen Texten ergänzten. Nach der Pause konnte dann auch noch Bernfried Hässlers Sohn Christoph sein Können unter Beweis stellen, unter anderem mit einer total umfunktionierten Version von Henry Valentinos "Im Wagen vor mir". Die ganze mitreißende Darbietung wurde zum Schluss mit anhaltendem Beifall belohnt. Das macht Lust auf mehr. Ab Oktober werden sie in der Waldauschänke in Buchenberg ein neues Programm vorstellen.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.