Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen "Der Radsportverein ist wie eine große Familie"

Von
Der im Amt bestätigte Vorstand des Radsportvereins 1906 Schwenningen (von links): Kassenwart Dirk Schuhbauer, Vorsitzender Manfred Hils und sein Stellvertreter Frank Fiedel. Foto: Krug Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Uli Krug VS-Schwenningen. Der Radsportverein 1906 ist und bleibt ein familiärer Verein, der sich trotz seiner respektablen Größe von knapp 250 Mitgliedern und trotz seiner ansehnlichen sportlichen Erfolge die freundschaftlich-lockere Atmosphäre bewahrt hat.

Das hob denn auch der Vorsitzende Manfred Hils bei seinem Jahresbericht zur Mitgliederversammlung besonders hervor: "Der Verein ist wie eine Familie, in der es einfach funktioniert. So macht es Spaß", lautete sein gut gelaunter Kommentar zu seiner einstimmigen und erneuten – mittlerweile 35. – Wahl ins Amt.

Dementsprechend positiv fiel auch der sportliche Rückblick ins vergangene Jahr aus. Im Mittelpunkt stand der vom Verein schon seit drei Jahrzehnten ausgetragene Volvo-Cup in Schwenningen. 700 Starter von zehn bis 65 Jahren traten an, die ehrenamtliche Organisation klappte perfekt, und im Seniorenbereich stellte der Radsportverein sogar einen strahlenden Sieger: Rennfahrer-Fachwart Rudi Graf holte sich am Pfingstsonntag den Meistertitel Baden-Württembergs.

Dem Landeschampion war es auch vorbehalten, die Bilanz des Rennjahres für die 21 aktiven Lizenzfahrer des Vereins zu ziehen: Die aktivste Abteilung, die Senioren, fuhr sogar bei WM-Rennen mit, der beste Amateurfahrer war Wolfgang Schleicher mit vier Siegen, bei den Schülern errang Moritz Fußnegger neun Siege, und im Cross vertrat Maximilian Steinbach den Verein bei den deutschen Meisterschaften.

Sportliche Erfolge verzeichnete ebenfalls wieder Frank Fiedel, der als Radball-Schiedsrichter im vergangenen März das Welt-Cup-Finale in Chemnitz leitete und in diesem Juli nach Tokio zur Asienmeisterschaft berufen werden wird.

Auch im Breitensport-Bereich zogen die Fachwarte für den Radtreff und die Gymnastikgruppe jeweils eine zufriedene Bilanz. Die Gymnastikgruppe stellt insofern eine Besonderheit dar, als sie in diesem Jahr den 50. Jahrestag ihrer Gründung feiern kann – und das immer unter ein und derselben sportlichen Leitung, nämlich der von Stadtrat und Ex-Weltmeister Heinz Pfeiffer. Für diese Leistung an Kontinuität hatte vor einigen Tagen bereits die Stadt Villingen-Schwenningen den Sportlerehrenbrief verliehen.

Bei so viel Positivem erbrachten die Wahlen natürlich einen Vertrauensbeweis für die bisherigen Amtsinhaber: Manfred Hils bleibt Vorsitzender, Frank Fiedel sein Stellvertreter, Dirk Schuhmacher betreut wieder die Kasse, und Werner Hils fungiert weiter als Schriftführer.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.