Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Der letzte Pfeil ging neben die Zehn

Von
Der DHBW-Studierende Justin Michael hat in einem spannenden Finale in der Klasse "Compound Herren" im Bogenschießen den zweiten Platz erkämpft. Er ist aktives Mitglied im Bogenclub Villingen-Schwenningen. Foto: Hochschule Anhalt Foto: Schwarzwälder Bote

Justin Michael, Student an der DHBW Villingen-Schwenningen, setzt sich bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft im Bogenschießen gegen 88 Konkurrenten durch und erreicht den zweiten Platz.

VS-Schwenningen. Als sportlicher Vertreter der DHBW Villingen-Schwenningen ist Justin Michael zu den Deutschen Hochschulmeisterschaften an die Hochschule Anhalt gereist. In einem spannenden Finale hat sich der Wirtschaftsinformatik-Student in der Klasse "Compound Herren" im Bogenschießen den zweiten Platz errungen.

Der Wettbewerb, der jedes Jahr an wechselnden Standorten ausgetragen wird, fand erstmals an der Hochschule in Köthen statt. Insgesamt 90 Personen aus 33 Universitäten und Hochschulen lieferten sich bei schönstem Wetter heiße Duelle an der Scheibe, deren Zentrum in gelber Farbe leuchtet. Im Finalschießen war Justin Michael mit seinem Konkurrenten bis zum letzten Set im Gleichstand.

"Hier war klar, dass nun Perfektion gefragt war. Mein Gegner legte vor und schoss zunächst zwei Zehner, die höchste Punktzahl pro Pfeil. Ich legte nach und zog gleich. Der letzte Pfeil entscheidet das gesamte Match. Mein Gegner legte einen weiteren Zehner vor. Ich vergab leider den Sieg mit einer Neun," sagt Justin Michael, der sich über die Niederlage ärgert.

Die Compound-Klasse bildet laut Mitteilung der DHBW in der Regel die stärkste Wettkampfklasse. Der Bogen ist kleiner und man muss viel mehr Kraft aufbringen, als bei einem Recurvebogen. Eine große Herausforderung ist die höchst mögliche Präzision und die hohen Punktzahlen, die beim Wettkampf erzielt werden müssen.

Justin Michael schießt aktiv seit zehn Jahren. Soweit er es mit seinem Studium vereinbaren kann, übt er mehrmals in der Woche und nimmt in der Hauptsaison fast an jedem Wochenende an einem anderen Wettkampf teil. In der Juniorenklasse, in der er bis zum vergangenen Jahr teilnehmen durfte, hat er nationale Erfolge aufzuweisen.

Sein Heimatverein ist der Bogenclub Villingen-Schwenningen. Seit 2016 studiert Justin Michael in Kooperation mit Marquardt Service GmbH an der Dualen Hochschule Baden Württemberg in Villingen-Schwenningen.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading