Szene-Reporterin Martina Frank stellt kalorienverbrennende Sportarten vor / Fit und aktiv in den Frühling hinein

Von Martina Frank

Wenn die Sonne wieder früher aufgeht, die Temperaturen langsam steigen und die Blumen aus ihrem Winterschlaf erwachen, steht der Frühling vor der Tür. Doch der Winter hat seine Spuren hinterlassen. Kleine Fettpölsterchen haben sich angesammelt und auch die Fitness kam zu kurz. Hier ein paar Tipps von Szene-Reporterin Martina Frank, um dem Speck den Kampf anzusagen und fit ins Frühjahr zu starten.

Nordic Walking – die schonende Alternative zum Joggen Mit wenig Aufwand und absoluter Flexibilität für Anfänger und Fortgeschrittene die perfekte sportliche Aktivität. Durch den Einsatz von Stöcken werden nicht nur Brust-, Schulter und Armmuskulatur trainiert, sondern auch die Fußgelenke entlastet. Mit der richtigen Technik und unter Beachtung kleiner Grundlagen, verbrennt der Körper bei der aus Finnland stammenden Sportart etwa 400 Kalorien in einer Stunde. Nordic Walking gilt als schonende, aber sehr effektive Möglichkeit Fett zu verbrennen und fit zu werden.

Joggen – für alle, die es etwas anstrengender wollen Joggen an der frischen Luft stärkt nicht nur Körper und Geist, sondern verbrennt etwa 500 bis 700 Kalorien in der Stunde mit Beanspruchung fast aller Muskelgruppen im Körper.

Wichtig dafür sind gute Laufschuhe und ein langsam steigerndes Training nach einer Winterpause, um Verletzungen und Überbelastungen zu vermeiden.

Eine effektive Möglichkeit die Fitness zu steigern, ist die Erstellung von individuell angepassten Trainingsplänen.

Radfahren – schnell und anpassbar Kein Schnee und keine Glätte mehr, so darf endlich auch der Drahtesel wieder ans Tageslicht. Radfahren stellt die gelenkschonende sportliche Alternative zum Joggen dar. Bereits bei mäßiger Anstrengung werden rund 500 Kalorien in der Stunde verbrannt, was sich aber noch deutlich steigern lässt.

Von großem Vorteil ist nicht nur die gute Anpassbarkeit an die jeweilige Leistungsgrenze, sondern auch die Flexibilität im Alltag. Warum nicht mit dem Fahrrad zum Bäcker fahren, statt mit dem Auto? Spart Kosten und hat einen positiven Effekt für die Gesundheit.

Inline-Skating – Übung macht den Meister Für alle Hochmotivierten und Aktiven bietet sich mit Inline-Skating die Möglichkeit, dem Winterspeck auf die Pelle zu rücken und die Fitness zu stärken. Diese Aktivität verlangt sowohl ein wenig Übung und Geschick, als auch ein paar Skates mit Sicherheitsausrüstung. Mit dem Verbrauch von etwa 800 Kalorien in der Stunde ist es die effektivste sportliche Aktivität, die aber auch am meisten Übung benötigt.

Spazierengehen – eine Aktivität für Sportmuffel Einfach nur die Natur und frische Luft genießen, stärkt ebenfalls die Gesundheit. Es werden hierbei in der Stunde zwar nur zwischen 100 und 200 Kalorien verbraucht, aber Spazierengehen stellt dafür die gemütlichste und schonendste Aktivität an der frischen Luft dar. Damit kommen auch Sportmuffel auf ihre Kosten und können die frische Frühlingluft genießen.

Slackline im Park Zum Beispiel auf dem Slackline-Parcours im ehemaligen Landesgartenschaugelände Schwenningen. Slackline bedeutet auf Deu­tsch soviel wie Schlaffseil. Dieses wird meist zwischen zwei Bäumen gespannt – und dann kann es losgehen. Auf dem Seil zu balancieren, ist schwerer als es zunächst aussehen mag.

Wenn sich aber die Sonne blicken lässt und man ein wenig Geduld mitbringt, kann es eine tolle Atmosphäre bringen. Einfach mal ausprobieren!

Ultimate Frisbee Längst mehr als nur das Werfen einer Scheibe: Die Sportart wird mittlerweile in verschiedenen Varianten professionell bis zur Bundesliga betrieben. Im Vordergrund steht dabei aber auch bei den Profis der Spaß. Für Freizeitwerfer und Anfänger bleibt aber immer die Möglichkeit, sich auf eine Wiese oder in den Park zu stellen, und es einfach mal zu probieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: