42 Tage lang blieb den Kindern in Spanien nur der Blick aus dem Fenster, um Frischluft zu bekommen. (Symbolfoto) Foto: Barroso

Gebürtiger Villinger Frank Nutz berichtet von drastischen Einschränkungen für sich und seine Familie in Spanien.

Villingen-Schwenningen - Der gebürtige Villinger Frank Nutz lebt seit fast 13 Jahren im spanischen Baskenland und erlebt dort gemeinsam mit seiner Frau und ihrem gemeinsamen Sohn die drastischen Einschränkungen, die von der spanischen Regierung verhängt wurden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. In unserem (SB+)-Artikel berichtet der 42-Jährige, wie das alltägliche Leben auf den Kopf gestellt wurde und warum er ein wenig neidisch auf seine Heimat blickt.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€