Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Buchautor Markus Dursch überwand einen Burn-out

Von
Foto: Heinig

Villingen-Schwenningen - Er war ganz oben und er war ganz unten. Dass ­Markus Dursch durch eine gesundheitliche und damit berufliche Krise "seine Mitte" wiedergefunden hat, sieht der Buchautor heute als Geschenk an. Jetzt macht der 44-Jährige das, was er liebt und am besten kann: Menschen zuhören und ihnen zu einem besseren Leben verhelfen.

"Wenn man selbst keine Entscheidung trifft, dann tut es irgendwann einmal der eigene Körper". Markus Dursch hat diese schmerzliche Erfahrung gemacht. 2016 ereilte ihn ein Burn-out. Nach und nach fiel ihm sein Beruf in der Finanzdienstleistung immer schwerer. Er hatte Karriere bei einer Versicherung gemacht, gehörte unter den 14.000 Mitarbeitern zu den "Top 30".

Seit der Wirtschaftskrise 2008 fühlte sich das aber nicht mehr gut an. Der Druck, Produkte verkaufen zu müssen, mit denen er sich nicht mehr identifizieren konnte, die seinen Kunden keinen Mehrwert mehr brachten, deren Altersvorsorge gar zu einer Lotterie machten, nahm stetig zu. Diesen Druck musste er an seine Mitarbeiter weitergeben, stemmte sich aber dagegen, Kündigungen aussprechen.

Das machte ihn krank. Zuletzt schleppte er sich in sein Büro, konnte kaum den Telefonhörer in die Hand nehmen und hatte auch im Kreise seiner Familie und Freunde "keinen Spaß mehr an ganz normalen Dingen". Zwei Jahre lang kämpfte er um seine Gesundheit und gewann. In seinen Beruf kehrte er nicht zurück. Nach seiner Genesung bildete er sich zum Coach und Trainer, außerdem zum Vitamine- und Mineralstoffcoach sowie zum Edelmetallberater aus. Er begann damit, sich in den drei Bereichen Geist, Körper und Finanzen für ein Leben in Freiheit zu engagieren.

Von der Verwaltung der Stadt in die Finanzbranche

Ein zufriedenes Leben gelinge, wenn man in diesen Bereichen gesund ist, so lautet seine Überzeugung. Auch das hat er bei sich selbst festgestellt. Seit 2019 ist er selbstständig, mit seiner Firma, die dann auch "freiheitlich leben" heißt. Er bietet Trainings in Firmen, Coachings und persönliche Gespräche, zunehmend auch Webinare an. Inzwischen hat sich ihm ein Team Gleichgesinnter angeschlossen und gerade hat er ein Buch geschrieben mit dem Titel "Warum Sie jetzt Gold kaufen sollten".

Markus Dursch in ein gebürtiger VSler. Er besuchte die Steppachschule, die Karl-Brachat-Realschule und absolvierte nach der Mittleren Reife bei der Stadt eine Lehre als Verwaltungsfachangestellter. Übernommen wurde er 1992 in die damalige Stadtjugendpflege, wo er unter anderem für die Verwaltung der Jugendhäuser und des Freizeitparkes zuständig war und zehn Jahre lang blieb. In seiner Freizeit engagierte er sich damals ehrenamtlich bei der Feuerwehr, im Vorstand der Kreisvereinigung "Lebenshilfe" und bei den Südstadtclowns, bei denen er bis heute aktives Mitglied ist.

2002 bewarb er sich erfolgreich um eine Stelle für Finanzdienstleistungen bei einem namhaften Versicherungsunternehmen. Dort startete Markus Dursch durch, übernahm in Donaueschingen den Vertriebs- und Personalaufbau und war so erfolgreich, dass er schließlich die Verantwortung für 13 Mitarbeiter übertragen bekam und sich mit seinem Erfolg einen Namen machte. Die gesundheitlichen Probleme kamen schleichend.

In der Geschäftsphilosophie nach der Wirtschaftskrise, Risiken und Verantwortung auf die Kunden abzuwälzen, sah er schon bald keinen Sinn mehr. Das schlug sich zunehmend auf seine Effizienz und sein Engagement nieder. Dass er eines Tages nicht mehr "systemkonform" war, ließ ihn sein Arbeitgeber spüren. Bis 2016 quälte sich Markus Dursch durch jeden Arbeitstag, dann ging nichts mehr.

Schon 2009 hatte er – animiert von den durch die Finanzkrise offengelegten Problemen – damit begonnen, Bücher über die Zusammenhänge in der Finanzwelt zu lesen. "Irgendetwas passt nicht", habe er damals gedacht, erinnert er sich. Der auch nach der Krise schnell wieder schwunghafte Handel mit weltweit über 700 Billionen Dollar ungedecktem Geld, "das war nicht mehr meine Welt". Dass diese Blase einmal platzen wird, steht für Markus Dursch nämlich fest. "Die Frage ist nicht ob, sondern wie und wann". Die Lösung hat er für sich in der ältesten Währung der Welt, im Gold, entdeckt. Wie die aussieht, das beschreibt er in seinem Buch.

Neuer Job und andere Ernährung machen gesund

Geld macht nicht glücklich, aber kein Geld auch nicht – zum freiheitlichen Leben gehört für Markus Dursch, der mit Frau, Tochter und Hund in Villingen wohnt, ein Auskommen durch eine gesicherte Kaufkraft. Allerdings nicht um jeden Preis und vor allem nicht mit einer Berufstätigkeit, die krank macht. "Ich möchte die Menschen zum Blühen bringen", sagt er. Dazu gehört zwingend auch die Gesundheit.

Sein Burn-out brachte körperliche Beschwerden mit sich. Seine Therapien flankierte er deshalb mit der Umstellung seiner Ernährung und entdeckte dabei die Wirkungsweise von Vitaminen und Mineralstoffen. Er nahm dauerhaft 25 Kilogramm ab und fühlt sich heute so fit wie noch nie. Auch diese Erfahrungen möchte er jetzt gerne mit anderen teilen.

Artikel bewerten
14
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.