Aus der Dachgeschosswohnung schlugen die Flammen aus den Fenstern. Foto: Eich

Wintergarten in einem Mehrfamilienhaus fängt Feuer. 100.000 Euro Sachschaden. Ursache bislang noch unklar.    

VS-Villingen - Am Dienstagabend ist eine Dachgeschosswohnung in der Saarlandstraße in Villingen in Flammen gestanden. Ersthelfern ist es zu verdanken, dass der Brand in dem Mehrfamilienhaus glimpflich verlief. Sie retteten eine 98-jährige Dame vor den Flammen.

Wie berichtet hatten Passanten den Brand in dem Haus in der Saarlandstraße gegen 21.45 Uhr entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert. Noch bevor diese am Brandort in der Südstadt eintrafen, brachten Nachbarn die Frau aus der verrauchten Wohnung ins Freie. Ein weiterer Bewohner hatte das Haus zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen. Offenbar in letzter Minute: Denn kurz darauf schossen die Flammen aus den Fenstern in der Dachgeschosswohnung.

Ersthelfer retten 98-Jährige aus brennendem Haus

Ersten Angaben zufolge war der Brand im dortigen Wintergarten ausgebrochen, der sich direkt neben dem Wohnzimmer befindet. Die rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr Villingen, die von der Führungsgruppe unterstützt wurden, hatten im Brandobjekt mit schlechter Sicht zu kämpfen. Erst nach einiger Zeit konnten sie zum Brandherd vordringen und sicher gehen, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befanden. Gleichzeitig wurden von außen weitere Trupps unter Atemschutz in Stellung gebracht, um die Brandbekämpfung vom Garten her zu unterstützen. Hierbei kam auch die Drehleiter zum Einsatz.

Während die beiden Bewohner vom Rettungsdienst betreut wurden und über Nacht bei Nachbarn unterkamen, sorgte sich die Feuerwehr um die weitere Brandbekämpfung. Hierbei hatte man insbesondere Probleme, sämtliche Brandherde im Bereich des Wintergartens in den Griff zu bekommen. Der Grund: Aufgrund der Stahlkonstruktion konnte nur schwer ein Zugang geschaffen werden.

50 Feuerwehrleute im Einsatz

Trotz des schnellen Eingreifens konnte nicht verhindert werden, dass vor allem die Dachgeschosswohnung aufgrund der starken Rauchentwicklung stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Unklar ist bislang, warum das Feuer ausbrach, die weiteren Ermittlungen erfolgen durch das Polizeirevier Villingen. Dort schätzt man den Schaden auf rund 100.000 Euro.

Neben der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst, das THW, der Feuerwehr-Arzt, mehrere Streifen der Polizei sowie die Bereitschaftsleitung des DRK-Ortsvereins Villingen vor Ort.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: