In der ehemalige Metzgerei Paul in der Gerberstraße eröffnet ab Oktober das Immobilienbüro Engel und Völkers. Foto: Eich

Klageschrift gegen Entscheidung der Versicherung eingereicht. Immobilienbüro zieht ins Ladengeschäft.

VS-Villingen - Der Brand in der Metzgerei Paul in der Gerberstraße hat weitere Folgen: Weil die Versicherung dem Inhaber den entstandenen Schaden nicht ersetzen möchte, hat dieser nun eine Klageschrift eingereicht.

Die Existenz ist zerstört, die Metzgerei mittlerweile Geschichte, doch Erich Bärenbold wehrt sich. Der Metzgermeister, der bei einem Brand vor einem Jahr sein Geschäft in der Villlinger Innenstadt verloren hat, wetzt nun die juristischen Messer. Denn: Die Versicherung weigert sich noch immer, den entstandenen Schaden in Höhe von 400.000 Euro zu bezahlen.

Wie bereits berichtet, sind die Ermittlungsbehörden überzeugt davon, dass der Brand im Ladengeschäft im Erdgeschoss des Innenstadthauses von einer weiterhin unbekannten Person gelegt wurde. Im Rahmen der Ermittlungen geriet auch der Inhaber Bärenbold in das Visier der Beamten – der 49-Jährige betonte gegenüber unserer Zeitung allerdings, dass dies "in Ordnung" sei und er "nichts zu verbergen" habe. Ein Täter konnte jedoch trotz intensiver Arbeit der Beamten nicht gefunden werden, weitere Ermittlungsansätze gebe es nicht.

Für Bärenbold schien deshalb klar: Sobald die Ermittlungen abgeschlossen sind, kann er mit dem Geld der Versicherung die zerstörte Metzgerei wieder aufbauen und den Betrieb erneut aufnehmen. Doch diese zweifelte laut Bärenbold die Arbeit der Kriminalpolizei an und verweigerte deshalb die Zahlung.

"Ich habe vor zwei Wochen über meinen Anwalt die Klageschrift beim Landgericht Konstanz eingereicht", berichtet der Metzgermeister im Gespräch mit unserer Zeitung. Er bemängelt insbesondere, dass sich die Versicherung noch nicht explizit zu den Gründen geäußert hat, warum sie den entstandenen Schaden nicht bezahlen möchte. Bärenbold: "Gegenüber meinem Anwalt und mir haben sie gesagt, dass sie sich erst vor Gericht äußern möchten – das soll nun geschehen."

Räume seit Ende Juni frei

Wann hier mit einer Entscheidung zu rechnen ist, steht jedoch noch gänzlich in den Sternen. Ohnehin spielt dies für die Zukunft der Metzgerei Paul keine Rolle mehr. Denn seit Ende Juni sind die Räumlichkeiten von Bärenbold und weiteren Helfern leer geräumt worden – die letzte produzierende Metzgerei innerhalb der Villinger Stadtmauer gehört damit der Vergangenheit an. Die Gerätschaften musste er indes alle aufgrund des Brandschadens entsorgen, "eine Reinigung, um sie weiterzuverkaufen, wären zu teuer gewesen".

In den nun frei gewordenen Räumlichkeiten tut sich seit dem jedoch was. So verkünden mehrere Schilder, dass dorthin nun das Büro des Immobilienmaklers Engel und Völkers ziehen wird. Zuvor wird die ehemalige Metzgerei umfassend umgebaut. "Zum 1. Oktober wollen wir dort eröffnen", erklärt Geschäftsführer Tim Rohwer auf Anfrage des Schwarzwälder Boten. Das Büro sei vor einigen Monaten vom Klosterring in den Farnweg und damit in das Kurgebiet umgezogen. Rohwer: "Wir wollen nun aber wieder die Präsenz in der Innenstadt."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: