Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Blumen und Kerzen nach tödlichen Motorradunfall abgelegt

Von
Blumen und Kerzen stehen an der Hausecke, an dem der 29-Jährige Motorradfahrer ums Leben gekommen ist. Foto: Meene

Villingen-Schwenningen - Nachdem sich am Freitag in der Schützenstraße ein tödlicher Motorradunfall ereignet hat, ist die Betroffenheit groß.

"Wir waren gerade am Ware einräumen", erinnert sich der Inhaber des Blumengeschäfts Michael Schopfer. Der Motorradfahrer habe bereits zwei oder drei Häuser früher die Kontrolle über das Motorrad verloren, bevor er komplett von der Fahrbahn abkam und gegen die Hauswand prallte. In dem Geschäft waren zum Zeitpunkt des Unfalls keine Kunden gewesen.

Laut Michael Schopfer sei es in seinem Arbeitsleben nun schon das dritte Mal, dass in der Schützenstraße ein schwerer Unfall geschehen sei. Und dabei sei nun bereits das zweite Todesopfer zu beklagen. Der letzte Unfall habe sich auf der Höhe des Schilling Imbiss ereignet, dieses Mal war es an seinem Gebäude.

So gefährlich wie anderswo

Den Grund für die hohe Anzahl an Unfällen an dieser Kreuzung kann sich Michael Schopfer nicht erklären. Sie sei nicht gefährlicher als viele andere Kreuzungen auch.

Das Motorrad soll gerade frisch in Revision gewesen sein, die Reifen seien auch komplett neu gewesen, wie Schopfer von dem Vater des Opfers erfahren habe.

Laut Herbert Storz, dem Pressesprecher des Polizeipräsidiums in Konstanz, wurde das Motorrad direkt nach dem Unfall sichergestellt. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachten angeordnet, dieses liege jedoch noch nicht vor.

Trauer der Familie groß

An dem Motorrad, am Gebäude des Blumengeschäfts und an der Warenauslage vor dem Haus entstand ein Gesamtschaden, den die Polizei mit 5000 Euro beziffert. Die Unfallstelle war am Freitagabend noch bis etwa 21.15 Uhr gesperrt.

Die Trauer sitzt tief bei Familie und Freunden des tödlich verunglückten Mannes. Mit Blumen, Kerzen und gemeinsamen Erinnerungen sprechen sie ihre Anteilnahme an der Unfallstelle vor dem Blumengeschäft in der Schützenstraße aus.

Artikel bewerten
63
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.