Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Bezirkskantor stellt Jahresprogramm vor

Von
Das Singen zur Marktzeit mit Bezirkskantor Marius Mack in der Villinger Johanneskirche ist zu einem beliebten Angebot der evangelischen Kirchenmusik geworden und soll auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Foto: Zieglwalner Foto: Schwarzwälder-Bote

VS-Villingen. Die Kirchenmusik stand im Mittelpunkt der Sitzung des evangelischen Kirchengemeinderats Villingen. Bezirkskantor Marius Mack stellte das Jahresprogramm 2018 vor. Außerdem wurde die Finanzierung von zwei Teilzeitstellen beschlossen.

Mit neuem Logo und in ansprechendem, handlichen Format stellt das neue Programmheft die "Kirchenmusik 2018" in der evangelischen Kirchengemeinde Villingen vor. Das beginnt gleich mit dem erfolgreichen "Singen zur Marktzeit", jeweils ab 11 Uhr an jedem vierten Samstag im Monat. Gottesdienste mit besonderer Musik ziehen sich durch das Kirchenjahr. Aus dem umfangreichen Programm ist etliches neu und außergewöhnlich.

Zu den besonderen Ereignissen zählen unter anderem ein Orgelkonzert für Kinder am 28. Januar in der Johanneskirche zum Text "Die Kirschin Elfriede". Am Palmsonntag wird das Oratorium "Christus am Ölberge" von Beethoven im Franziskaner Konzerthaus aufgeführt. Als deutsch-israelisches Gemeinschaftsprojekt kommt Elias von F. Mendelssohn-Bartholdy im Franziskaner zur Aufführung. Geistliche Musik versus Populär Music heißt es bei "Stairway to Earth" am 15. April in der Lukaskirche. An den Freitagabenden im August stehen wieder Sommernachtsmusiken in der Johanneskirche auf dem Programm.

Die Wanderausstellung "Trost" mit Fotografien von Gülay Keskin im September in der Johanneskirche wird von mehreren Konzerten begleitet. Im Rahmen eines Chorkonzertes am 25. November im Franziskaner Konzerthaus führt der Projektchor mit der Kammerphilharmonie Karlsruhe unter Leitung von Marius Mack das Requiem Op. 48 von Gabriel Fauré und das Schicksalslied op. 54 von Johannes Brahms auf.

Dazu kommen Konzerte, musikalisch besonders gestaltete Gottesdienste und Adventsmusiken in der Jakobus-, Lukas-, Markus-, Matthäus und Paulus-Pfarrei.

Über das Kirchenmusikprogramm hinaus informiert das neue Programmheft über die verschiedenen Chöre und Instrumentalgruppen, das Kantatenorchester in der Kirchengemeinde, die denkmalgeschützte Schildknecht& Bergmann-Orgel der Johanneskirche und den Freundeskreis für Kirchenmusik.

Die Gesamtkosten für das Jahresprogramm 2018 werden auf 68 200 Euro kalkuliert. Der evangelische Kirchengemeinderat stimmte dem Finanzierungsvorschlag zu. Danach wird ein großer Teil über Eintritte und ­Spenden gedeckt. Die Kirchengemeinde schießt 3500 Euro, zu und der Freundeskreis Kirchenmusik übernimmt das verbleibende Defizit von 8235 Euro.

Ebenso einstimmig beschloss das Gremium die Finanzierung einer Teilstelle für die Kinderchorarbeit der Kantorei mit monatlich 450 Euro und einen Betrag für die Leitung des Gospelchores "Crossnotes" der Jakobus-Pfarrei mit monatlich gut 140 Euro.

Weitere Informationen: www.kirchenmusik- vs.de

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading