Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Beirat protestiert

Von

Schwarzwald-Baar-Kreis. Der Fahrgastbeirat Baden-Württemberg hat sich auf seiner Sitzung mit den geplanten Angebotskürzungen im Fernverkehr der DB auf der Schwarzwaldbahn von Offenburg nach Konstanz beschäftigt. Die jetzt von der DB zur Streichung vorgesehenen Züge binden die Urlaubsregionen Bodensee und Schwarzwald an den Fernverkehr der DB an. Noch im vergangenen Jahr wurde der Schwarzwald von der DB und den Umweltverbänden in die "Fahrtziel Natur"-Regionen aufgenommen, unter anderem aufgrund der guten Erreichbarkeit mit Fernzügen.

Für den Fahrgastbeirat sind die Fernzug-Streichungen nicht akzeptabel und reißen Fahrplanlücken von zwei Stunden auf einer im Tourismus wichtigen Hauptstrecke. Einstimmig appelliert der Landesfahrgastbeirat deshalb an die DB AG, die geplante Fernzugstreichung rückgängig zu machen. Der Fahrgastbeirat erwartet von der Landesregierung, in Abstimmung mit der DB AG, dass ein durchgehender Stundentakt auf der Schwarzwaldbahn sichergestellt wird, insbesondere im Hinblick auf den neuen Nationalpark Schwarzwald. Der Vorsitzende Matthias Lieb wurde im Amt bestätigt und als stellvertretende Vorsitzende Barbara Schießl gewählt.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.